CRPS Notfallausweis jetzt in mehreren Sprachen bestellbar

(c) CRPS Netzwerk gemeinsam stark.

Liebe Betroffene,

es hat ein wenig gedauert, aber nachdem unser neuer CRPS Notfallausweis so gut angenommen wurde, dauerte die Entwicklung neuer Sprachversionen etwas länger.

Ab sofort kann der CRPS Notfallausweis im Shop in den Sprachen Deutsch, Englisch und Niederländisch bestellt werden. Im Shop gibt es hierfür separate Artikel zur Auswahl der Sprachversion. Bitte bei der späteren Datenübermittlung, die gewünschte Sprache nochmals entsprechen der Bestellung angeben.

Euer CRPS NRW Köln e.V. Team

Neue Erkenntnis zur Behandlung von CRPS/RSD / Update on Treatments

Der amerikanische Arzt Pradeep Chopra, Director Pain Management Center in Pawtacket/Rhode Island/USA spricht in einem Video von einer innovativen Behandlungsmöglichkeit von CRPS-Paptienten, die zur Verbesserung derer Lebensqualität und zu einem Nachlassen der Symprome geführt hat. Es geht im Wesentlichen um einen neuen Ansatz in der Beachtung des Nervensystems und deren einzelnen Teilen, im besonderen um sogenannte Gliazellen, einem „Sammelbegriff für strukturell und funktionell von den Nervenzellen (Neuronen) abgrenzbare Zellen im Nervengewebe.“

(Quelle: Wikipedia)

Leider sind auch diese Beiträge wieder in Englisch verfasst, da sie aus den USA stammen. Wir werden uns aber um eine Übersetzung, zumindest der Präsentation bemühen. Die Übersetzung ist in Arbeit!

Link zur Präsentation (PDF-Dokument)

Link zum Video des Dr. Chopra (bei Youtube)

+++NEU+++NEU+++NEU+++

Wir haben durch die Mithilfe einer unserer registrierten Benutzer nun endlich die Übersetzung ins Deutsche beschaffen können. Herzlichen Dank für Deine tatkräftige Unterstützung!!!

Link zur Übersetzung der Präsentation (PDF-Dokument)

(Quelle: mit freundlicher Unterstützung der amerikanischen Seite www.rsda.org)

Etwas in eigener Sache

help wantedHallo zusammen,

ich möchte einmal etwas in eigener Sache schreiben. Da ich derzeit viele neue Kontakte über die Gruppe bekomme und auch das Netzwerk seine Bekanntheit immer vergrößert, bleiben manche Dinge für die Webseite leider liegen, da ich keine vollständige Leistungsfähigkeit unter Morphium habe. Die Zeit für die Gruppe versuche ich zwar täglich einzulegen, aber es gibt noch so viele Dinge, die zu tun sind, und die wollte ich hier einmal kurz auflisten. Vielleicht findet sich ja der eine oder Andere, der Zeit und Lust für einen Unterstützung der Gruppe hat. Jeder kennt das vielleicht, dass man nach einem guten Tag mit Termine, Therapie usw. oftmals am Folgetag einen schlechten Tag erlebt und sich einfach nur ausruhen muss.

  • Erfassung der Ärzte und Krankenhäuser in die Ärzteliste
  • Recherche und Erfassung der Medikamente in der Medikamentenliste
  • Veröffentlichung von neuen Therapieformen auf der Seite
  • Öffentlichkeitsarbeit, Pressemitteilung, grafische Vorbereitung des Symposiums
  • Hilfe bei der Erstellung von Selbsthilfegruppenflyern für anderen Standorte
  • Mithilfe beim Offline-Newsletter der CRPS Selbsthilfegruppe Sachsen
  • Erstellung von neuen CRPS Gadgets (Hilfsmitteln, Materialien) zur Unterstützung bei Arztgesprächen
  • Übersetzung diverser Texte aus dem Englischen ins Deutsche
  • Beantwortung der Supportanfragen per Email bzw. Chat
  • Beantwortung von Anfragen an der CPRS Hotline
  • Bearbeitung von Bestellungen von CRPS-Materialien
  • Ausstellen von CRPS-SOS-Ausweisen
  • Überprüfung von neuen Beiträgen und Kommentaren im Forum (Moderation), Freigabe von Beiträgen/Kommentaren
  • Vorbereitung des bundesweiten CRPS Netzwerk – Gemeinsam stark.
  • Recherche und Überprüfung von Vereinsgründungen auf Landes- oder Bundesebene
  • Überprüfung von Selbsthilfeförderungen für Projekte durch die Krankenkassen
  • u.v.m.

Ich wünsche allen Betroffenen eine schmerzarme Zeit und freue mich auf das bevorstehende Gruppentreffen in Köln, zu dem ich alle bekannten Betroffenen und deren Angehörige recht herzlich einlade, aber bei dem ich mich auch über jedes neue Gesicht freue.
Die Überwindung aus seiner gewohnten Komfortzone herauszukommen und sich unter Menschen zu wagen ist mir bestens bekannt, aber wenn man dann da ist, und feststellt, dass die anderen genau das gleiche erlebt haben und das gleiche fühlen, dann ist die Neugier geweckt und lässt einen auch schneller über seinen inneren Schweinehund springen.

Euer

Stefan
Gründer der CRPS NRW
Morbus Sudeckselbsthilfegruppe Nordrhein-Westfalen

Bei Interesse bitte den blauen »Support Chat« Button (rechts) benutzen.