Graded Motor Imagery – Verbesserung der Seitenerkennung

In Australien wurde im Rahmen der Ergo- bzw. auch Spiegeltherapie die sogenannte Graded Motor Imagery (GMI) / Seitenerkennung oder Lateralitätserkennung entdeckt. Hierbei wird das Gehirn trainiert, um eine veränderte oder verloren gegangene Fähigkeit der Seitenerkennung zu verbessern oder wieder herzustellen.

Normalerweise erkennt das Gehirn sofort um welche Hand es sich handelt, wenn wir die Hand- oder Fussposition oder -bewegung einer anderen Person imitieren wollen. Bei Personen mit schmerzvollen Extremitäten-Problemen verursachen oftmals schon einfache Übungen Schmerzen, wenn das Gehirn die Verwendung der richtigen Seite nicht mehr erkennen kann.

Da das Gehirn veränderbar ist und Dinge (wieder er-)lernen kann, gibt es das Recognise Lateritäs-Erkennungsprogramm(TM) mit Zeigekarten und auch online.

Kurzes Dossier zur Wirksamkeit des GMI (englisch)

IMG_1406

Hier wird schrittweise mit den Karten die Seitenerkennung des Gehirns traniert. Zur Anwendung gibt einfache Übungen mit reiner Erkennung, Erkennungszeit und auch in diversen Lernspielen.

 

Es gibt noch eine interessante Übungsanweisung, die ich von der Erotherapie erhalten habe.

→ Direkter LInk zur Datei »Vorgehensweise des „Graded Motor Imagery“ Trainings«

 

Der Anbieter in Australien ist zu finden unter
www.gradedmotorimagery.com und www.noigroup.com

Den Lernkartensatz mit 48 Karten, einem kleinen Übungsbuch und einem Übungsstift ist für 69,90 € zu beziehen beim AFH-Webshop

Die genannte Onlineversion wird im Beitrag IPhone-App II vorgestellt.

5 Gedanken zu „Graded Motor Imagery – Verbesserung der Seitenerkennung#8220;

  1. Im letzten Gruppentreffen gab es Intressenten an den Trainigskarten (Fuß). Ich kann meinen Satz gerne leihweise weitergeben, da ich den gesamten Lernplan einmal damit durchgezogen habe und jetzt täglich mit der Iphone-App arbeite. Bei Interesse einfach eine Email an mich (dirkstefandroste@outlook.com).
    Für Interessenten mit einem guten Drucker, habe ich auch eine PDF-Version zum runterladen und ausdrucken,
    Ich kann nur sagen, dass es mir bisher gut geholfen hat und dass es tatsächlich mit dem Verlernen der Seitenerkennung zu tun hat.

  2. Hallo Stefan,

    ich habe die Spiegeltherapie zwei mal gemacht, auch die Karten für die Hand kenne ich sehr gut es gab hier 50 Karten zum anschauen und Üben.
    Meine Hand und hat bei den Übungen zwar mit Schmerzen reagiert, aber mehr ist auch nicht passiert.
    ich kenne hier auch nur einen Patienten wo die Spiegeltherapie was gebracht hat.
    Dem einen hilft die Anwendung und bei anderen passiert eben nichts.
    Ich mußte ja auch schon 2008 im Krankenhaus zur Spiegeltherapie und auch da zeigte sich keine Wirkung.

    Die Behandlungen bei der Spiegeltherapie sind , das habe ich festgestellt ja auch Unterschiedlich.
    Im KH wurde schon zu Beginn mit dem Spiegel gearbeitet, hier in Dresden begann ich am Computer und dann kamen die Karten dazu und erst zum Schluß wurde mit dem Spiegel gearbeitet.

    Ich kann nur Hoffen und Wünschen dass alle die diese Behandlungsmethode bekommen mit Erfolgen Stück für Stück weiter kommen.

    VG Jürgen

  3. Also ich machd seit einem Jahr Spiegetherapie und meine Therapeutin hat auch immer wieder neue Ideen vor dem Spiegel. Ich arbeite übrigens ausschliesslich mit meinem gesunden Fuß, da mein kraker Fuß ja nicht angefasst werden kann. Bringen tut es mir nur Schmerzen im kranken Fuß nach etwa 30 Minuten…. Aber solange mein rzt es verschreibt, werde ich es auch machen.

    Den Einsatz der Karten mache ich losgelöst davon und zwar zu Hause. Das hatte mir die Therapeutin anfangs mal gezeigt und seit dem mache ich es mal per App mal mit den Karten.. Aber auch hier kann ich eigentlich keinen Erfolg feststellen, da mein Fiß weiterhin komplett unbeweglich und steif ist, obwohl ich mir die Bewegung immer wieder vorstelle und versuche, es nachzumachen, ob hinetr dem Spiegel oder auch so.

    Wie gesagt, den Versuch ist es allemal Wert. Ich verleihe gerne meine Karten oder gebe Euch auch gerne den Link zur PDF-Version.
    LG
    Stefan dirkstefandroste@outlook.de

  4. Hallo Herr Droste,
    würde mich freuen, wenn Sie mir den Link zur PDF- Version geben könnten. Ich selbst bin FA für PRM und in der Schmerztherapie tätig.
    Vielen Dank und herzl. Gruß H.Friedrich

    • Lieber Herr Dr. Friedrich,
      vielen Dank für Ihe Nachricht. Gerne lassen wir Ihnen den Link dazu zugehen. Wir müssten aber wissen, ob Sie die Hand- oder Fusskarten benötigen.
      Liebe Grüße
      Dirk-Stefan Droste
      CRPS NRW Köln e.V.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.