Gruppenleitertreffen Kassel 2020 abgesagt/verschoben

Gruppenleitertreffen abgesagt

Das diesjährige bundesweite Gruppenleitertreffen in Kassel ist wegen der Corona-Epidemie abgesagt worden. Unsere Landesgruppe Hessen hofft nun, einen Ersatztermin zu finden.

Das Gruppenleitertreffen Kassel 2020 ist wegen der Corona-Situation abgesagt worden. Das teilte die Landesgruppe CRPS Hessen am Donnerstag mit. Das jährliche Austausch- und Strategietreffen sollte dort vom 21. bis 23. März stattfinden. Die Absage wurde nach Angaben der Gruppenleiterin in enger Abstimmung mit Bundesverband in Köln getroffen.

„Unsere Verpflichtungen, die weitere schnelle Verbreitung des Virus mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln zu verhindern, zwingen uns zur Absage“, sagte Marion-Sybille Burk, Leiterin der Landesgruppe in Weiterstadt in einer E-Mail an alle Beteiligten. Nun wird mit Hochdruck ein neuer Termin in diesem Jahr gesucht, um dieses wichtige Treffen aller Gruppenleiter*innen des CRPS Netzwerk gemeinsam stark. nachzuholen. „Natürlich weiss niemand, wie lange die Corona-Situation anhält und wie lange keine Veranstaltungen verboten bleiben. Wir werden über Neuigkeiten berichten.“, so Burk weiter.

Neues Jahr = neue Artikel im Shop

Liebe Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

wir wünschen allen ein gutes neues Jahr mit Gesundheit und wenig Schmerzen.

Pünktlich zum neuen Jahr haben wir auch ein paar neue Artikel in unserem Shop, um die Bekanntheit von CRPS zu erhöhen.

Also gleich reinschauen und bestellen:
stores.crps-netzwerk.org

klappkarte
Lesezeichen oder zusammenklappbare Infokarte

Doppelte und zusammenklappbare Infokarte
Klapp-Visitenkarten quer 4/4 farbig (beidseitiger Druck), 300g folienkaschiert matt Format: 170x55cm bzw 85x55cm
Mit allen Kontaktdaten des CRPS Netzwerk gemeinsam stark.
sowie mit den aktuellen Diagnosekriterien für CRPS, sog. Budapestkriterien.

medikamentenplan
CRPS Netzwerk Medikamentenplan / Opioidausweis

Menschen, die dauerhaft auf Opioide bzw. Medikamente angewiesen sind, sollten einen Medikamentenplan bzw. Opioid-Ausweis mit sich führen. Im Medikamentenplan sind die Schmerzmedikamente, die Dosierung und die Einnahmedaten vermerkt. Neben einer schriftlichen Einnahmeanordnung können mit diesem Plan mitbehandelnde Ärzte über die Notwendigkeit der Opioide und die Art der Dosierung informiert werden. Die Vorlage des Medikamentenplans stellt in der Regel sicher, dass die Schmerztherapie auch in fremden Krankenhäusern, z.B. nach Unfällen oder bei Akuterkrankungen im Urlaub, fortgeführt und der Patient weiterhin schmerzmedikamentös versorgt wird.
Betroffene sollten ihren Medikamentenplan bzw. Opioid-Ausweis in der Brieftasche mit sich führen. Es ist unter Umständen notwendig, auch Angehörige oder Freunde über den Plan in Kenntnis zu setzen, damit das Dokument im Notfall dem fremden Arzt bzw. im Krankenhaus vorgelegt wird.
Auch für Patienten, die gegenüber Behörden ihre Fahrtauglichkeit nachweisen müssen, ist ein Medikamentenplan bzw. Opioid-Ausweis unerlässlich.
Format: 172 x 55 mm
300g hochwertiger Qualitätsdruck beidseitig folienkaschiert matt

ribbon
Paracord Schlüsselanhänger – orange Ribbon

Paracord-Anhänger mit Schlüsselring, Signalorange, 8,0 x 5,0 x 1,0 cm

CRPS Notfallausweis jetzt in mehreren Sprachen bestellbar

(c) CRPS Netzwerk gemeinsam stark.

Liebe Betroffene,

es hat ein wenig gedauert, aber nachdem unser neuer CRPS Notfallausweis so gut angenommen wurde, dauerte die Entwicklung neuer Sprachversionen etwas länger.

Ab sofort kann der CRPS Notfallausweis im Shop in den Sprachen Deutsch, Englisch und Niederländisch bestellt werden. Im Shop gibt es hierfür separate Artikel zur Auswahl der Sprachversion. Bitte bei der späteren Datenübermittlung, die gewünschte Sprache nochmals entsprechen der Bestellung angeben.

Euer CRPS NRW Köln e.V. Team

Finanz- und Jahresberichte 2018 vorgestellt

Mitgliederversammlung

In der 2. ordentlichen Mitgliederversammlung des CRPS NRW Köln e.V. wurden am 5. April 2019 die Finanz- und Jahresberichte des Vereins vorgestellt. Der Verein hat erstmalig ein positives Ergebnis erzielt, was uns dazu befähigt, unserem satzungsgemäßen Zweck, der weiteren Bekanntmachung der seltenen Erkrankung CPRS / Morbus Sudeck nachzukommen. Weiterhin unterstützen wir Betroffene und deren Angehörige im Kampf gegen diese schwere Erkrankung und zur Erlangung einer besseren Lebensqualität, getreu unserer Vision: „Es soll niemand mehr mit Morbus Sudeck in Deutschland ohne ausreichende Information über das Krankheitsbild und vor allem nicht mehr ohne professionelle Hilfe bleiben und CRPS darf zwar weiterhin eine seltene aber nicht länger eine unbekannte Krankheit bleiben.

>>Finanzberichte
>>Jahresberichte

CRPS Awareness fördern – neuer Kombiartikel im Shop

Viele Betroffene beteiligen sich schon an der Verbreitung unserer Informationsmaterialien in Arzt- und Therapiepraxen. Bei der Fülle der Flyer dort gehen unsere Flyer aber schon mal unter, obwohl sie in der Farbe orange schon auffällig gestaltet sind. Manchmal sind unsere Flyer aber auch vergriffen und es kommen keine neuen hinzu.

Daher haben wir nun einen neuen Kombiartikel im Shop mit einem durchsichtigen Taymar(R) Prospektaufsteller, 25 Flyern vom CRPS Netzwerk oder vom Bundesverband und einem angebrachten Hinweis auf die Bestelladresse neuer Flyer („Alle Flyer weg“).

Der Aufsteller kann in unserem Shop zum Preis von 5,00 Euro bestellt werden. Es gibt den Artikel mit Flyern vom CRPS Netzwerk oder mit Flyern vom CRPS Bundesverband.

Veröffentlicht in Aktuelles, Allgemein, Deutschland, Intern, Köln Tagged , , , Schreib einen Kommentar

Neuer Artikel im Shop – „die Postkarte gegen Parksünder“

Jeder Besitzer einer Schwerbehinderten-Parkerlaubnis (blauer Ausweis) kennt das. Man muss zum Amt und vor dem Gebäude gibt es nur einen Behindertenparkplatz und auf dem steht bereits ein Fahrzeug. Schaut man dann in die Frontscheibe, fehlt dort der Berechtigungsausweis zum Parken. Da würde man gerne in die Reifen beißen, wenn man 2km weiter einen Parkplatz nehmen muss, der auch noch zu schmal zum Aussteigen ist. Daher haben wir die kleine aber bestimmte Hinweiskarte „Erwischt – Glückwunsch zum Parkplatz“ erstellt, die in ihrer auffällig orangenen Farbe gut unter den Scheibenwischer geklemmt werden kann.

Schnell im Orange Ware Store ansehen… und bestellen….

Neuer Webauftritt der Ortsgruppe Köln

Neuer Webauftritt
CRPS NRW Köln e.V.

Herzlich willkommen auf unserer komplett neu gestalteten Webseite. Schön, dass Sie hier sind.

Nach vollständiger Überarbeitung ist unsere Website jetzt noch moderner, noch übersichtlicher und noch informativer für Sie. Das bisherige Layout wurde uns oft als schwerfällig und düster beschrieben. Nun haben wir ein frischerers, moderneres und einladenderes Design gewählt. Und: durch Einsatz unserer eigenen Responsiv-Technologie, ist das Surfen auf unserer Seite mit jedem Gerät – egal ob Desktop, Tablet oder Smartphone – das reinste Vergnügen.

Wir haben auch einige unserer Informationsseiten verbessert: So wurde eine Broschüren- und Flyerseite eingerichtet, auf der alle unsere Informationsmaterialien vorgestellt werden und als PDF heruntergeladen werden. Natürlich können alle Materialien auch auf unserer Bestellplattform bestellt werden. Weiterhin haben wir eine Informationsseite über unsere CRPS Materialien, die sog. Orange Ware angelegt. Mit diesen Artikel möchten wir unsere Erkrankung bekannter machen und jedem zeigen, dass wir uns nicht von einer Krankheit unterkriegen lassen. Also schnell bestellen und der Welt zeigen, was wir auch als Betroffene noch alles schaffen. Ganz nach unserem Motto: CRPS darf gerne weiter eine seltene, aber nicht länger eine unbekannte Krankheit bleiben!

Über unsere einheitliche Bestellplattform kann auch der CRPS Notfallausweis bestellt werden.

Und nun viel Vergnügen auf unserer Webseite!

Neues Vorstandsmitglied gewählt

Auf der Mitgliederversammlung des Vereins CRPS NRW Köln e.V. am 23. März wurde wieder ein neues Vorstandsmitglied gewählt. Neben den Mitgliedern des bisherigen Vorstands, Dirk-Stefan Droste (Vorsitzender), Andre Rennemann (Stellvertreter) und Gaby Dietz, stellte sich noch melanie Jeschke zur Wahl. Alle Kandidaten wurden in ihren Funktionen mit absoluter Mehrheit bestätigt, sodass nun wieder alle vier Vorstandsposten besetzt sind.

Neben der Vorstandswahl lief das für Jahresmitgliederversammlungen übliche formale Programm ab. Berichte des Vorstands, der Finanzbericht und der Tätigeitsbericht wurden vorgestellt und beschlossen. Mit entsprechend großer Mehrheit wurden im Anschluss der Vorstand entlastet.

Es folgten die eingangs erwähnte Wahl und danach ein Ausblick auf die Veranstaltungs- und Finanzplanung für das laufende Vereinsjahr. Dabei beschloss die Mitgliederversammlung einstimmig im laufenden Jahr das Hauptaugenmerk auf die Suche nach Spendern und Förderern, eine Stärkung des Ehrenamts und eine Erhöhung der Mitgliederzahlen zu legen.