Ursachen des schweren Schmerzsyndroms näher an der Entdeckung

Ursachen des schweren Schmerzsyndroms näher an der Entdeckung

Original:
Causes of serious pain syndrome closer to discovery

(c) news.liverpool.ac.uk

Die Studie deutet darauf hin, dass das komplexe regionale Schmerzsyndrom durch schädliche Serum-Autoantikörper verursacht werden könnte.

Forscher der University of Liverpool haben einen großen Schritt nach vorne getan, um die Ursachen einer Erkrankung zu verstehen, die bei Betroffenen chronische Schmerzen verursacht.

Das Complex Regional Pain Syndrome (CRPS) ist eine schwere Erkrankung, die ein Glied nach einem – oft kleinen – Unfall oder einer Operation betrifft. Es kann starke Schmerzen verursachen, die viele Jahre andauern, sowie Schwellungen der Gliedmaßen, Veränderungen des Haar- und Nagelwachstums und Muskelatrophie, aber bis jetzt gab es keine eindeutigen Hinweise auf die Ursache.

Gleiche Symptome

Jetzt hat das Forschungsteam des Instituts für Translationale Medizin der Universität zusammen mit Kollegen der Universität Pecs, Ungarn, erfolgreich Antikörper aus dem Serum von Patienten mit CRPS auf Mäuse übertragen, so dass viele der gleichen Symptome reproduziert werden konnten.

Dr. Andreas Goebel, der an der University of Liverpool arbeitet und Berater für Schmerzmedizin am Walton Centre NHS Foundation Trust ist, leitete die Studie. Sagte er: „CRPS ist ein schwerer Zustand, der nicht vollständig verstanden wird. Die Ergebnisse dieser Studie deuten auf eine Ursache hin – schädliche Serum-Autoantikörper – und erhöhen die Möglichkeit, eine Behandlung zu finden.“

„Die Ergebnisse dieser Studie deuten auf eine Ursache für CPRS – schädliche Serum-Autoantikörper – hin und erhöhen die Möglichkeit, eine Behandlung zu finden“.

Bei Mäusen, die mit den Antikörpern von CRPS-Patienten injiziert wurden, gab es signifikant mehr Schwellungen der betroffenen Gliedmaßen als bei Mäusen, die mit Antikörpern von gesunden Probanden injiziert wurden. Ähnlich wie in den Gliedmaßen der Patienten wurden die Pfoten der mit CRPS-Antikörper injizierten Mäuse druckschmerzhafter, und das Pfotengewebe enthielt eine höhere Konzentration des Nervenmediators Substanz P.
Obwohl bisher angenommen worden war, dass die Ursache für CRPS ausschließlich eine abnormale Hirnaktivität nach einer Verletzung ist, haben neuere Ergebnisse, auch aus der Liverpool-Gruppe, auf eine Immundysfunktion hingewiesen.

Lokalisieren Sie die Ursache

sagte Dr. Goebel: „Es ist durchaus möglich, dass CRPS durch einen Fehler im Immunsystem verursacht wird. Diese Studie scheint die Ursache als Autoantikörper zu lokalisieren, und wenn wir diesen Bereich weiter untersuchen, können wir nach einer Lösung suchen.“

Das Projekt wurde von der Europäischen Union gefördert und aus dem Europäischen Sozialfonds kofinanziert. 7, die Pain Relief Foundation, Liverpool, Großbritannien,

CSL-Behring AG, Bern, Schweiz, BPL Ltd, UK, Biotest AG, Dreieich, Deutschland.

Die Studie wurde in der Zeitschrift Pain veröffentlicht und kann hier nachgelesen werden.

Gefunden auf: Webseite der University of Blackpool

 

Neue Flyer für das CRPS Symposium in Kassel am 05.11.2018 verfügbar

Liebe Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

Im Rahmen des CRPS Weltaufklärungstags „Color the world orange – Färbe die Welt orange“ wird zu einer Informationsveranstaltung zum Thema „Schmerzerkrankung CRPS / Morbus Sudeck“ am Montag, den 5. November 2018, in der Zeit von 13 bis 17 Uhr in die DRK Kliniken Nordhessen, Hansteinstraße 29, 34121 Kassel-Wehlheiden eingeladen. In Zusammenarbeit mit den DRK Kliniken orgnanisiert die CRPS Hessen Landesgruppe diese Informationsveranstaltung. Weitere Infos zur Veranstaltung gibt es hier.

Nun sind die Flyer für die Veranstaltung eingetroffen und können ab sofort bestellt werden.

Überall auf der Welt werden Unterstützer orangefarbene und veranstaltende Veranstaltungen tragen, um das Bewusstsein für CRPS/Morbus Sudeck zu schärfen und Mittel zur Unterstützung der Forschung über diese lähmende Krankheit aufzubringen.

Daher freuen wir uns, wenn viele Flyer in Arztpraxen, Kliniken und Therapiepraxen verteilt werden.

Helft mit!

Gleich auf die Bestellseite zum Dowload oder Bestellen wechseln

Änderungen im ICD-10 – Klassifikation von Krankheiten – CRPS erstmalig aufgeführt ab 2019

(c) dimdi.de / Fotolia

Die Internationale statistische Klassifikation der Krankheiten, German Modification (ICD-10-GM) ist die amtliche Klassifikation für Diagnosen in der ambulanten und stationären Versorgung in Deutschland.

 

 

 

Wie auf DIMDI.de berichtet, wird das Komplexe Regionale Schmerzsyndrom (CRPS) endlich und erstmalig ab 2019 in den Nervenerkrankungen mit einem eigenen Schlüssel (G90.) geführt. Bisher war die Erkrankung unter den sonstigen Knochenerkrankungen geführt, was gerade bei Orthopäden und Chirurgen zu einer Odyssee führen konnte, da die Ursache nicht eine Knochenerkrankung sondern eine Erkrankung des sympathischen Nervensystems ist. Somit kann die Herangehensweise bei der Behandlung des CRPS ein anderer werden.

Wir hoffen, dass die Diagnosestellung und Behandlung einer akuten Erkrankung damit schneller und krankheitsgerechter werden kann. Gerade in diesem Monat wurde auch die Leitlinie für CRPS neu herausgegeben, nachdem die bisherige Leitlinie in 2017 ausgelaufen ist. Mit der neuen Leitlinie für die Behandlung con CRPS  und der Aufnahme des CRPS in die ICD ist zukünftig eine bessere und schnellere Behandlung zu erwarten.

»Link zum neuen ICD-10 2019

Neue Pressemitteilungen

Liebe Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

zu den Themen „Neuer Gruppenraum für den CRPS NRW Köln e.V.“ sowie „Color the world orange – Färbe die Welt orange – Weltaufklärungstag für den CRPS 2018“ wurden zwei Pressemitteilungen veröffentlicht.

pdf

01.10.2018 Color the world orange – Färbe die Welt orange – Weltaufklärungstag für CRPS 2018

pdf

29.09.2018 Neuer Gruppenraum für den CRPS NRW Köln e.V.

Alle Pressemitteilungen sind auch in unserem Archiv zu finden:
https://www.crps-netzwerk.org/cms/pressemitteilungen/

Unterstützung zum CTWO am 5.11.2018 gesucht

Liebe Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

wie bereits informiert, werden wir zum diesjährigen vierten „Color the world orange – Färbe die Welt orange“ Weltaufklärungstag für CRPS suchen wir noch Unterstützung für unseren Infostand in der Kölner Innenstadt Zeppelinstraße / Ecke Schildergasse. Hierbei geht es vor allem um den Auf- und Abbau sowie um die Standbesetzung. Wir informieren übr die seltene Erkrankung, geben Infomaterial heraus, geben Empfehlungen und verteilen unsere orangenen Schleifen. Wer interessiert ist – auch stundenweise – kann uns gerne anschreiben unter koeln@crps-netzwerk.org.

Herunterladen des Plakats zum CTWO

PDF-Dokument, 3.6MB

Herunterladen des Handzettels zur Veranstaltung in Köln

PDF-Dokument, 1.2MB

Herunterladen des Informationsflyers zum CTWO 2018

PDF-Dokument, 523kB