Vorabmitteilung – Köln, 2. Mai 2014

Vorabmitteilung

Köln, 2. Mai 2014

 

Die Zusammenarbeit der Selbsthilfegruppen Bremen, NRW und Sachsen wird ständig weiter ausgebaut und als Vorabmitteilung hier ein weiteres Großereignis, welches die Selbsthilfegruppe CRPS NRW in Arbeit hat:

Zusammen mit der Uniklinik Köln plant die Gruppe CRPS NRW für September 2014 in Köln ein großes nationales CRPS Symposium für Betroffene und Angehörige.

Für den Termin wird derzeit noch ein Veranstaltungsort, vorzugsweise in einem Krankenhaus gesucht und wir werden einen Raum mit Platz für mindestens 250 Personen auswählen.

Gemeinsam mit Dr. James Blunk, Leitender Oberarzt der Schmerztherapie der Uniklinik Köln, versuchen wir einige führende Schmerzspezialisten, Physio- und Ergotherapeuten, Psychologen und sonstige CRPS Spezialisten für Fachvorträge und Diskussionsrunden zu bekommen. Diese Personen sollen die Kosten für An- und Abreise sowie Übernachtung erstattet bekommen und so müssen wir über die Selbsthilfegruppe noch schauen, wo wir die Gelder (Fördermittel, Spenden, etc.) eintreiben können.

Wir freuen uns hier über jede Unterstützung, dass wir dieses Event zum Wohle Aller auf die Beine stellen können. Geplant sind auf jeden Fall, dass neben den Fachvorträgen über Diagnostik und Therapie, die Beantwortung der vielen offenen Fragen der Betroffenen und Angehörigen nicht zu kurz kommen.

Daher unsere Bitte im Vorfeld: Schickt uns per Email an symposium@sudeckselbsthilfe.eu mögliche Fragen an die Fachleute, die wir dann sammeln, zuordnen und vorab an die Referenten zur Vorbereitung der Antworten weitergeben. Die Beantwortung wird dann im Part »FuA – Fragen und Antworten« der Veranstaltung, der einen nicht unerheblichen Teil der Tagesveranstaltung einnehmen wird.

Zudem planen wir auch eine längere Mittagspause, wo die Möglichkeit zum gegenseitigen Austausch, aber auch zum kurzen Gespräch mit den Spezialisten bestehen soll.

→ Gesamte Vorabmitteilung im PDF-Format herunterladen

→ Posterentwurf für das Symposium vergrößern

 

 

4 Gedanken zu „Vorabmitteilung – Köln, 2. Mai 2014#8220;

  1. –Vor einem viertel Jahr 5. Mittelhandknochen rechts gebrochen— seit entfernen vom Gips Schmerzen und Bewegungseinschränkungen MIttel – Ringfinger rechts—- Physiotherapie mit Krankengymnastik, Lymphdrainage, Ultraschall, Strom- all das getan und auch weiterhin ….- gibt es eine Selbsthilfegruppe in Leipzig???… bin an alle Art von Informationen diese Krankheit betreffend sehr interessiert…..gibt es Möglichkeiten/Erfahrungen mit Schüsslersalzen oder anderen alternativen Möglichkeiten???
    kann man an dieser Veranstaltung im September in Köln teilnehmen?

    Ich bin Ihnen für jede Art an Informationen sehr, sehr dankbar und freue mich auf Ihre Antwort!!!

    herzliche Grüße aus Leipzig
    Christine Thomas

    • Hallo Christine,
      die Behandlungen klingen ja schon in die richtige Richtung. Bekommst Du denn Ergotherapie und/oder sogar Spiegeltherapie? Wie sieht es mit der Medikation aus?
      Auch wäre vielleicht eine staionäre (multimodale) Schmerztehrapie ratsam. Ich kenne mich nicht mit alternativen Behandlungen aus, und es hat bisher auch noch niemand darüber berichtet
      innerhalb der Gruppe.
      Es gibt zwar keine Selbsthilfegruppe in Leipzig, aber für das Bundesland Sachsen gibt es in Dresden die CRPS Sachsen Morbus Sudeckselbstilfegruppe Sachsen. Ich denke mal, da kann man Dir
      bestimmt weiterhelfen. https://dresden.sudeckselbsthilfe.eu
      Alles Gute und eine schmerzarme Zeit
      Stefan

      • Hallo, Dirk-Stefan,

        danke für deine schnelle Antwort!
        Werd mich mit der Selbsthilfegruppe in Dresden in Verbindung setzen – vielleicht gibt es in Leipzig ja auch einen Bedarf an einer solchen Gruppe!?
        Dass es nichts ´Alternatives´ geben soll, wundert mich……
        Ich möchte mich mit diesem derzeitigen Zustand nicht gern abfinden……

        Herzliche Grüße aus Leipzig
        Christine

  2. Hallo Christine,

    klar es wäre sehr gut wenn es auch in weiteren Teilen von Sachsen weitere SHG für CRPS geben würde. In Leipzig habt ihr ja mit der dortigen Uniklinik auch die richtigen Spezialisten.
    Das einfachste melde Dich mal per Telefon oder auch über Mail und dann können wir uns ja gern mal dazu verständigen. Es ist alles gar nicht so schlimm wie es sich anhört mit solch einer SHG, da ist die Krankheit leider vielo schlimmer.
    Bis dahin alles Gute und viel schmerzfreie Stunden

    Jürgen

Kommentare sind geschlossen.