Information zur Hypnosetherapie

Über einen Betroffenen in unserer Gruppe wurde ich auf das Thema »Hypnosetherapie« aufmerksam. Er stellte uns eine gute Information über diese behandlungsmaßnahme bereit, die ich nun nachfolgend darstellen möchten:

 

Institut und Praxis für angewandte Hypnose und Mentaltraining
Rudolf Diesel Str. 3 40822 Mettmann
Tel.: 0 21 04 – 95 24 35 Fax : 0 21 04 – 95 24 34
Internet : https://www.institut-fuer-hypnose.de / eMail : anfrage@hypnomedia.de

 

Information zur Hypnosetherapie

In der Medizin und Therapie gewinnt Hypnose als schnell wirkendes und effizientes Therapieverfahren

immer mehr an Einfluss und Bedeutung und ist mittlerweile auch wissenschaftlich anerkannt.

Das Deutsche Ärzteblatt titelte bereits in seiner Ausgabe März 2004, Seite 125

„Die Wirksamkeit von Hypnosetherapie ist in über 200 empirischen Studien nachgewiesen worden“.

Im Jahr 2006 wurde die Hypnosetherapie vom Wissenschaftlichen Beirat Psychotherapie als

wissenschaftliche Psychotherapiemethode im Sinne des § 11 Psychotherapeutengesetzes anerkannt.

Eines der Hauptmerkmale der Hypnosetherapie ist, dass der Umfang der Therapie sich

im Gegensatz zu vielen anderen Therapieformen meistens auf wenige Sitzungen beschränkt.

In vielen Fällen konnte sogar schon eine einzige Sitzung zum Behandlungserfolg führen.

Bedenkt man ausserdem, dass Hypnosetherapie im Gegensatz zu vielen anderen Behandlungsmethoden

keinerlei unerwünschte Nebenwirkungen hat, wird klar, wie sinnvoll und effektiv der Einsatz

von Hypnosetherapie als hochwirksames und natürliches Heilverfahren sein kann.

Voraussetzung für eine erfolgreiche Therapie ist die Bereitschaft des Patienten, sich auf die Hypnose

und die Behandlung einzulassen.

Milton Erickson

Als Begründer der modernen Hypnosetherapie kann Milton Erickson angesehen werden.

Milton H. Erickson (1901 – 1980) war ein amerikanischer Mediziner und Psychiater.

Erickson prägte die Hypnosetherapie bis zum heutigen Tag. Viele seiner Verfahren wurden im Laufe

der Zeit weiterentwickelt.

Hypnosetherapie und Psychosomatik

Viele Krankheiten und Störungen im körperlichen und seelischen Bereich haben ihre Ursachen in

Erfahrungen oder Erlebnissen aus der Vergangenheit. Diese Erfahrungen haben wir – meistens weil

sie unangenehm waren – vergessen oder verdrängt. Obwohl wir uns aber heute bewusst nicht mehr

an sie erinnern, wirken sie trotzdem aus unserem Unbewussten heraus.

So können sie, wie ein schleichendes Gift, unser ganzes Leben beeinflussen. Sie können zu allen

möglichen Krankheiten führen oder auch zu seelischen Störungen, sie können unser Verhalten

beeinflussen und unser Leben unerträglich machen.

Zur erfolgreichen Behandlung der sichtbaren Störung ist es daher immer wichtig, die verantwortlichen

Ursachen aufzulösen. In der konventionellen Therapie versucht man mittels unterschiedlicher

Verfahren, solche Ursachen aufzuspüren und aufzulösen. Diese Verfahren dauern oft Monate oder

gar Jahre und sind in vielen Fällen leider wenig erfolgreich.

Mit moderner Hypnosetherapie können wir dagegen recht zielsicher Rückschlüsse und Hinweise

auf diese verantwortlichen Ursachen erhalten und diese dann sofort auflösen bzw. durch sinnvolle

und hilfreiche neue Muster ersetzen. In den meisten Fällen beschränkt sich die Behandlung dabei auf

wenige Behandlungssitzungen, oft können auch nach einer einzigen Behandlungssitzung schon

deutliche Verbesserungen erzielt werden.

Therapieverfahren der Hypnosetherapie

Entscheidend für den Erfolg einer Hypnosebehandlung ist nicht die Trance selbst, sondern der Erfolg

hängt in erster Linie davon ab, welche Verfahren und Techniken in der Trance eingesetzt werden.

Obwohl es heutzutage schon unzählige Anbieter von Hypnose gibt, beherrschen bislang nur wenige

wirklich gut ausgebildete und praxiserfahrene Hypnosetherapeuten diese wirksamen Heilverfahren

so sicher, dass eine erfolgreiche Behandlung gewährleistet ist. Aus diesem Grunde sollte man bei

der Wahl seines Hypnosetherapeuten bzw. Instituts möglichst kritisch sein.

In der Hypnosetherapie unterscheiden wir grundsätzlich zwei unterschiedliche Verfahren:

1. Suggestiv-Verfahren

Dieses Verfahren kann bei allen Themenbereichen und Zielen eingesetzt werden, die durch

„Anweisungen“ an das Unbewusstsein erreicht werden können. Dazu gehören z.B.

Nichtraucherhypnose sowie Behandlungen zum Gewicht abnehmen in „normalen“ Fällen.

Die meisten Hypnosetherapeuten beherrschen dieses Verfahren.

2. Aufdeckendes / auflösendes Verfahren: Kurzzeit-Therapie und Diagnostik in Trance

Um die tiefer liegenden Ursachen einer Störung aufzudecken und aufzulösen, sind Suggestiv-

Verfahren nicht ausreichend. Hierzu muss ein anderes Verfahren eingesetzt werden.

Dieses Verfahren nennt sich

„Diagnostik und Kurzzeit-Therapie in Trance“.

Dieses Verfahren ist eine spezialisierte Weiterentwicklung der von Milton Erickson entwickelten

Hypnosetechniken.

Wichtig: Im Gegensatz zu anderen aufdeckenden Verfahren können hierbei die verantwortlichen

Muster und Strukturen aufgelöst werden,  OHNE dass der Betroffene die ursächlichen unangenehmen

Erfahrungen noch einmal emotional durchleben muss.

Nur wenige Hypnosetherapeuten beherrschen dieses Verfahren, da hierfür eine relativ lange

Ausbildungszeit sowie eine ebenso lange Berufspraxis in therapeutischer Hypnose erforderlich ist.

In unserer Praxis setzen wir dieses Verfahren seit Jahren täglich zur wirksamen Behandlung

verschiedenster Störungen ein, zudem bilden wir regelmäßig Arzte, Therapeuten und Psychologen

darin aus.

Insbesondere im großen Bereich der  psychosomatischen Krankheiten (körperliche Erkrankungen,

die einen psychischen Hintergrund haben) kommt dieses Verfahren sehr erfolgreich zum Einsatz.

Bei den folgenden Störungen und Krankheiten konnte dieses Verfahren mit guten Erfolgen eingesetzt

werden:

•  Angststörungen, Panikstörungen, Phobien

•  Depressionen

•  Schlafstörungen

•  Zwangsstörungen

•  Ess-Störungen

•  Burnout-Syndrom

•  Abhängigkeiten und Süchte

•  Persönlichkeitsstörungen

•  Aufmerksamkeits- und Lernstörungen, auch ADHS

•  Bluthochdruck

•  Blockaden, auch Lernblockaden bei Kindern und Erwachsenen

•  Sprechstörungen, Stottern etc.

•  Allergien

•  Asthma

•  Migräne

•  viele chronische Magen-Darm-Erkrankungen

•  viele Formen chronischer Schmerzen

Diese Auflistung erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Auch zahlreiche andere Störungen,

die in der konventionellen Therapie oft eine jahrelange Behandlung erfordern, konnten mit diesem

Verfahren in vielen Fällen in relativ kurzer Zeit vollständig geheilt werden.

Auch bei Drogen- und Alkoholabhängigkeit konnten mit diesem Verfahren gute und Erfolge erzielt

werden. Zudem ist dieses Verfahren vorzüglich geeignet, um psychische und emotionale Blockaden

aufzulösen.

Umfang einer Hypnosetherapie

In aller Regel ist die Behandlungszeit der Hypnose-Kurzzeittherapie erheblich kürzer als in vielen

anderen Behandlungsverfahren. Im Vergleich gehört die Hypnose-Kurzzeittherapie darum zu den

„schnell wirkenden Therapieformen“.

In welchem Umfang eine Behandlung insgesamt erforderlich ist, hängt immer vom Einzelfall und den

individuellen Besonderheiten ab. In vielen Fällen beschränkt sich der Umfang der Hypnose-

Kurzzeittherapie auf nur wenige Sitzungen, oft kann sogar nur eine Sitzung schon zu guten Erfolgen

führen. Eine konkrete Einschätzung oder Prognose lässt sich erst nach Diagnosestellung in der

Behandlungssitzung abgeben

Behandlungsgebühren

Das Therapieverfahren der Diagnostik bzw. Kurzzeit-Therapie erfordert einen höheren Zeitaufwand

als die sonst üblichen Suggestiv-Verfahren, in der Regel ist pro Sitzung eine sog. Doppelstunde

(2 zusammenhängende Therapieeinheiten á je 45 Min., also insg. 90 Minuten) erforderlich.

Dabei wird ein Satz von 160.- Euro als Berechnung für eine Therapieeinheit zugrunde gelegt.

Die Behandlungsgebühr für diese Doppelstundensitzung beträgt also 320.- Euro

Intensivbehandlung innerhalb der Hypnose-Kurzzeittherapie

In vielen Fällen ernsthafter Störungen empfiehlt sich eine so genannte „Intensivbehandlung“.

Diese hocheffektive Behandlungssitzung ertreckt sich über einen halben Tag und ist besonders

geeignet in schwierigen Fällen und in Fällen mit komplexen Ursachen.

In dieser Intensivsitzung hat der Therapeut die Möglichkeit, mit den hypnosetherapeutischen

Verfahren sehr viel tiefer in die Prozesse einzudringen als in einer „normalen“ Behandlungssitzung,

zudem steht ihm erheblich mehr Zeit zur Verfügung, um Ursachen viel effektiver aufdecken und

auflösen bzw. aufarbeiten und auf diese Weise echte Veränderungsprozesse einleiten zu können.

Nach unseren Erfahrungen kann eine dieser Intensivbehandlungen ca. 3 reguläre Behandlungssitzungen

ersetzen, insofern ist diese konzentrierte Form der Behandlung auch gerade für Patienten

mit einem lange Anfahrtweg zu empfehlen.

Features der Intensiv-Behandlungssitzung:

• insgesamt extrem kurze Behandlungsdauer bei maximaler Erfolgsaussicht

• keine wochen- oder gar monatelangen Prozesse

• Behandlung durch den medizinischen Leiter und seine Co-Therapeuten

• ausreichende Zeit für alle Belange des Patienten

• 4 Stunden-Intensivsitzung mit Anamnese, Befundung, Diagnose und Kurzzeittherapie

• Behandlungsgebühr für die Intensivbehandlung: 780,00 Euro

Dieses hocheffektive Behandlungsverfahren wird in der amerikanischen Hypnosetherapie schon seit

Jahren mit ausserordentlich guten Erfolgen eingesetzt. Hier ein Fachkommentar dazu von Dabney E.

Ewin, Prof. für Psychiatrie und Chirurgie und eine Legende der amerikanischen Hypnotherapie

 „Der Wert einer Marathonbehandlung

Helen Watkins lehrte uns, den Wert dieser intensiven Form von Hypnotherapie zu schätzen. Wenn ein

Patient beim Erstgespräch über seine Geschichte berichtet, werden bei ihm alle möglichen Gefühle

aktiviert und sind dann frisch. In solch einem Moment mit der Therapie fortzufahren ist wesentlich

produktiver, als wenn der Patient jede Woche für eine Stunde zur Behandlung kommt.

Meine Resultate fallen in der Regel deutlich besser aus und erfordern weniger Zeit, wenn ich mit

einem Patienten vier bis sechs Stunden in Folge arbeite. Man muss das Eisen schmieden, solange es

heiß ist!“

Dieses hocheffektive Behandlungsverfahren der Hypnosetherapie bietet also die Möglichkeit, die

Probleme des Patienten in der kürzest möglichen Zeit erfolgreich zu behandeln. Besser kann die

Ausgangslage für einen Patienten kaum sein.

Kann jeder hypnotisiert werden?

In der Hypnosetherapie werden keine sehr tiefen Trancetiefen benötigt. Für die meisten Zielsetzungen

in der Hypnosetherapie ist eine mittlere Trancetiefe völlig ausreichend.

Ein erfahrener Hypnosetherapeut erreicht diese Trancetiefe bei jedem gesunden Menschen mühelos

und schnell. Man kann sagen, dass jeder gesunde Mensch auch hypnotisierbar ist.

Selbstheilungskräfte aktivieren

Zudem kann die Hypnosetherapie sehr effektiv zur Unterstützung von Heilungsprozessen eingesetzt

werden, denn mit Hypnose können die Selbstheilungskräfte, die jeder Mensch in sich trägt, aktiviert

und vielfach verstärkt werden.

Bedenkt man ausserdem, dass Hypnose im Gegensatz zu vielen anderen Behandlungsmethoden

keinerlei Nebenwirkungen hat, wird klar, wie sinnvoll und effektiv der Einsatz von Hypnosetherapie als

natürliches Heilverfahren sein kann.

Auch bei  Kindern konnte Hypnosetherapie schon in vielen Fällen gute Erfolge erzielen (insbesondere

bei ADHS, aber auch bei Konzentrations- und Lernschwierigkeiten und Blockaden).

Kinder sprechen im allgemeinen sehr gut auf Hypnose an. Sobald das Konzentrationsvermögen und

die Vorstellungskraft ausreichend entwickelt sind, also etwa ab dem sechsten Lebensjahr, reagieren

Kinder nach unseren Erfahrungen ausgesprochen positiv auf Hypnose.

Nicht unerwähnt bleiben sollen hier auch die Möglichkeiten zur Leistungssteigerung durch Hypnose.

Mit den oben genannten Verfahren können behindernde Blockaden aufgelöst werden, die Motivation

kann verstärkt und und das Gedächtnis und die Konzentrations- und Lernfähigkeit können in

erheblichem Maße verbessert werden.

Copyright © 2012 Institut und Praxis für angewandte Hypnose https://www.institut-fuer-hypnose.de

Dringender Hilferuf für eine Betroffene

Liebe CRPS-Betroffene und Angehörige,

ich möchte heute kurz von einer CRPS Betroffenen aus dem Ruhrgebiet berichten. Sie hat sich den Sudeck am Fuß und ist dadurch sehr stark im Gehen eingeschränkt, da ihr Fuß sich oft stark verfärbt, anschwillt und eine sehr starke Berührungsempfindlichkeit hat. Sie hat fünf Kinder, die sie jetzt auch alleine versorgen muß, da sie seit Kurzem alleinerziehend ist. Trotz der Krankheit und vor allem trotz der Schmerzen, muß sie den Haushalt schmeissen, in der Küche stehen um ihr Kinder zu versorgen, muss einkaufen, muss sich um die Termine der schulpflichtigen Kinder kümmern, und die lokalen Ärzte sind wie so oft eher weniger hilfreich. Unglücklicherweise oder auch passenderweise hatte sie vor längerer Zeit eine Ausbildung zur Ergotherapeutin angefangen, die sie leider niemals beenden konnte. Nun steht sie relativ alleine da, muss sich um diverseste Anträge kümmern und mit der „servicefreundlichsten Krankenkasse Deutschlands“ rumschlagen, weil man ihr nicht einmal eine Haushaltshilfe oder auch eine (Mutter&Kind)Kur zugesteht. Als ich ihre Geschichte gehört habe – die sich abgesehen vom Kindersegen der Erlebnisse vieler von uns nicht unähnlich ist – war ich erst einmal sprachlos über die Stärke dieser Frau mit dieser schwerwiegenden chronischen Krankheit und konnte ihr nur pausenlos meinen Respekt zollen. Nun spitzt sich die Situation bei Ihr besonders stark zu, sie steht vor dem Hartz IV-Antrag und hat keinerlei professionelle Unterstützung. Ich weiß, dass viele von uns vielleicht in der selben Situation stehen, aber dennoch ist es mir wichtig, hier einmal einen Aufruf zum Zusammenhalt in der Gruppe und auch im Netzwerk zu starten.

Wenn viele von uns vielleicht auf einen Minimalbetrag verzichten können, wäre es für sie möglich, sich vom VDK vertreten zu lassen. Bei Anträgen zur Rente, Schwerbehinderung, Sozialleistungen usw. können so viele Fehler gemacht werden. Daher sollte jeder zumindest einen Fachmann dabei haben.

Natürlich sind der Betroffenen auch Kontakte zu anderen CRPS Betroffenen wichtig. Eine Kontaktaufnahme könnt Ihr über die Administration starten. Ich werde alle Nachrichten an (koeln@crps-nrw.de) direkt an die Betroffene weiterleiten. Es gibt eine Möglichkeit einfach über Paypal zu spenden oder auch eine Überweisung zu tätigen.

Für die Spende mit PayPal, einfach auf den ersten Button klicken. (Voraussetzung ist ein vorhandenes PayPal-Konto, oder im Zahlvorgang dafür registrieren)

Für die Überweisung können nachfolgend die Bankdaten angezeigt werden. Bitte als Verwendungszweck unbedingt »Stern 2014« angeben, damit die Spende auch zweckgebunden genutzt werden kann.

ueberweisen

(Hinweis: Die unter dem Stichwort »Stern 2014« gehen ausschliesslich und abzugsfrei an die besagte CRPS Betroffene. Im Namen der »CRPS NRW Morbus Sudeckselbsthilfegruppe Nordrhein-Westfalen«, des »CRPS Netzwerk – Gemeinsam stark.« sowie natürlich auch der Betroffenen möchten wir bereits jetzt vielen herzlichen Dank sagen. Da unsere Selbsthilfegruppe sowie das CRPS Netzwerk noch kein eingetragener Verein ist (in Vorbereitung), können wir leider noch keine Spendenbescheinigungen nach § 10b EStG ausstellen. Für jede freiwillige Zahlung erstellen wir aber einen Zahlungsnachweis, der in der Einkommensteuererklärung als außergewöhnliche Sonderausgabe angegeben werden kann.)

CRPS bei Jugendlichen/Kindern

SOS-xx

Es erreichte mich wieder eine Emailanfrage zu CRPS, dieses mal von einer besorgten Mutter aus Ostdeutschland. Bei ihrem 13jährigen Sohn wurde nach einer Prellung als Folge eines Sturzes im Haushalt CRPS diagnostiziert und sie ist natürlich ziemlich fertig bei den Aussichten der Krankheit. Ihr Sohn ist derzeit in einer stationären Schmerztherapie. Sie hat bereits das Internet nach dem Thema „CRPS bei Kindern“ durchforstet und ist eher geschockt von den teilweise schlimmen Verläufen der Krankheit.

Frank aus Bremen hat das Thema auf der Bremer Seite bereits kurz angerissen und bereits erste Tipps gegeben. Aber wir werden die Recherche zu „CRPS bei Kindern/Jugendlichen“ aufnehmen und in Kürze ausführlich darüber informieren.

Sie möchte sich am liebsten gerne mit andeen Müttern/Eltern von Kindern mit CRPS austauschen. Entweder Ihr gebt Eure Tipps als Kommentar zu diesem Beitrag auf (solange bis das Forum läuft) oder Ihr mailt sie direkt an.

Aus Verschwiegenheitsgründen behalte ich alle persönlichen Daten der Betroffenen für mich, so auch ihre Emailadresse.

Aber man erreicht sie per Emai unter anonym2@sudeckselbsthilfe.eu