Beruf trotz CRPS

Hallo Zusammen,

mir stellt sich seit ein paar Wochen immer wieder die Frage, wie man trotz CRPS in der Berufswelt bestehen kann?

Bei mir ist zum Glück nur das rechte Sprunggelenk betroffen, trotz allem habe ich große Probleme den Weg zurück ins Berufsleben zu finden. In den ersten 3 1/2 Jahren meiner Erkrankung kam ich mit den Schmerzen, Medikamenten, und den restlichen Begleiterscheinungen noch ganz gut zurecht. Obwohl ich auch schon in dieser Zeit sehr viel Urlaub für die „schlechten Tage“ verwendet habe. Ich habe immer wieder sehr starke Schmerzattacken, wo ich dann zu meiner normalen Dosis an Morphium noch ein stärkeres Medikament zusätzlich benötige. Im Januar 2014 ging es mir dann so schlecht, dass ich innerhalb von einer Woche in eine stationär Schmerztherapie gekommen bin. Wobei im Rahmen dieser auch immer wieder über das Thema Beruf gesprochen wurde. Der behandelnde Arzt war der Meinung, dass ich trotz den starken Schmerzen und vielen Medikamenten direkt wieder arbeiten gehen sollte, wohingegen die Psychotherapeutin den Standpunkt vertreten hat, dass es so nicht möglich ist sinnvoll zu arbeiten. Also bin ich ersteinmal für vier Wochen zuhause geblieben, bis ich einen Reha-Platz bekommen habe. Doch auch nach den fünf Wochen Reha ging es mir zwar etwas besser, aber ich kann mich auf Grund der Medikamente und Schmerzen auch heute noch immer nicht so lange konzentrieren, dass ich einen normmalen Arbeitstag überstehen würde. Auch die Schmerzattacken und die damit verbundenen Spastiken machen mir immer wieder einen Strich durch die Rechnung, so dass ich nun schon seit sechs Monaten krankgeschrieben bin. Im Moment ist auch noch nicht klar, wann ich wieder arbeiten gehen kann. Mein Schmerztherapeut geht sogar so weit zu sagen, dass er eine Wiedereingliederung ins Arbeitsleben generell für fraglich hält.

Wie ist das bei Euch??? Wie geht Ihr im beruflichen Alltag mit eurer Erkrankung um?

Ich finde es einfach erschreckend, wenn man mir gerade einmal 31 Jahren vor vielen Fragezeichen steht, was dir berufliche Situation betrifft.

Danke schoneinmal im Vorraus für eure Informationen!

Wünsche Euch schmerzarme Tage!

Strubbel