Tele-AU bis 4. Mai möglich!

GBA Kehrtwende Von Thomas Hommel Veröffentlicht: 21.04.2020, 12:53 Uhr Rolle rückwärts: Der GBA erlaubt es Ärzten nun doch weiterhin, eine AU für Patienten mit oberen Atemwegsinfekten nach einem ausschließlichen Telefonkontakt auszustellen – allerdings gelten Modifikationen. Ärzteverbände reagieren erleichtert, aber es gibt auch Kritik. Weiterlesen Quelle: Ärztezeitung.de

Wenn Schmerzkliniken im Off-Modus arbeiten

„ArzteTag“-Podcast Ärzte in der Schmerz- und Palliativmedizin sind alarmiert: Seit März ist ein Großteil der Schmerzkliniken im Off-Modus, da elektive Behandlungen auf Eis gelegt wurden. Schmerzmediziner Dr. Andreas Böger aus Kassel erläutert im „ÄrzteTag“-Podcast, was das für chronische Schmerzpatienten bedeutet und warum die Politik mehr Augenmaß bei solchen Verordnungen braucht. Von Ruth NeyVeröffentlicht: 15.04.2020, 18:08…

Gericht erlaubt Fahren unter Drogeneinfluss

aerztezeitung.de Medizinal-Cannabis Veröffentlicht: 29.10.2019, 14:20 Uhr Düsseldorf. Kranke, denen ihr Arzt Medizinal-Cannabis verordnet hat, dürfen auch unter Einfluss der Droge Auto fahren. Voraussetzung ist, dass ihnen ein Gutachten trotzdem die Fahrtauglichkeit bescheinigt, urteilte das Verwaltungsgericht Düsseldorf. Übliches Kriterium für den Einzug des Führerscheins ist, dass Autofahrer Drogenkonsum und Autofahren nicht voneinander „trennen“ können, sprich, dass…

Forscher entwickeln Opioid-Analgetikum mit wenigen Nebenwirkungen

Schmerzen Ärzte Zeitung, 19.08.2016 Schmerz Forscher entwickeln Opioid-Analgetikum mit wenigen Nebenwirkungen ERLANGEN. Forscher haben ein neues Opioid-Schmerzmittel entwickelt. Das Analgetikum scheint kaum schwerwiegende Nebenwirkungen zu verursachen, teilt die Friedrich-Alexander-Uni Erlangen-Nürnberg (FAU) mit. Der Wirkstoff wurde erfolgreich in Modellversuchen getestet (Nature 2016; online 17. August). Die Entwicklung des neuen Schmerzmittels ist einem Team der FAU, der…

Prävention von Krämpfen: Arznei wirkt myotrop und neurotrop

Ärzte Zeitung, 15.08.2016 Arznei wirkt myotrop und neurotrop Prävention von Krämpfen KÖLN. Chininsulfat bietet eine effektive Prävention nächtlicher Wadenkrämpfe. Der präventive Effekt basiere auf der neurotropen und myotropen Wirkung, erinnert das Unternehmen Klosterfrau. Muskelkrämpfe können auf myogener (Mangel an Substraten, Sauerstoff oder/und Elektrolyten) oder auf neurogener Ebene (verkürzte Refraktärzeit und/oder vermehrte Ausschüttung von Acetylcholin) entstehen.…