Mindener Selbsthilfetag am 30.04.2016

IMG-20160430-WA0003-e1462291722184-169x300 IMG-20160430-WA0017-1-e1462291683673-169x300 IMG-20160430-WA0019-1-e1462291701554-169x300 IMG-20160430-WA0022-e1462291662327-300x169

 

Wir ihr sicher schon gehört habt, waren wir – CRPS NRW Minden – am Samstag auf einen Selbsthilfe Tag in Minden.

Leider war das Wetter nicht so toll, aber es hat trotzdem Spaß gemacht, dabei zu sein, um zu sehen wie so etwas ablaüft.

Es sind einige Leute an unseren Stand gewesen, die von der Krankheit Morbus Sudeck (CRPS) noch nie was gehört haben.

Ulrike aus meiner Gruppe ich und meine Frau konnten doch einigen vermitteln, was unsere Krankeit ist und wie der Verlauf ist, wobei jeder gerne Flyer und Infomaterial mitgenommen hat .

Desweiteren waren eine Krankenschwester aus der Reha Klinik in Bad Eilsen und ein Apotheker aus Minden an unseren Stand, die sich ausgiebig informiert haben und Material für Apoteke und Klinik mitgenommen haben und sich auch noch mal bei uns melden wollen.

Wir waren so um die 15 Stände, wo es mir gelungen ist Kontakte zu knüpfen um vieleicht mal etwas zusammen zu machen oder aus zu stellen:

Darunter waren zum Beispiel der BDH Kreisverband Minden Lübecke, die unter anderen auch mit der BDH-Klinik Hessisch Oldendorf zusammen arbeiten oder die Deutsche Depresionsliga, Betroffene für Betroffene, die auch sehr interresiert waren an unserer Krankheit.

Ich möchte mich noch einmal auf diesen Wege bei meiner Frau als Nichtbetroffene und Ulrike aus meiner Gruppe für die tolle Hilfe bedanken

7. Mindener Selbsthilfetag

minden-rundum

7. Mindener Selbsthilfetag: Samstag 30. April 2016 von 10 – 14 Uhr

Viele Selbsthilfegruppen und Einrichtungen werden wieder einmal über ihre Arbeit informieren und zahlreiche Gespräche mit interessierten Bürgerinnen und Bürgern führen.

Ein Rahmenprogramm wird die Veranstaltung auf dem Mindener Markt vor dem Rathaus abrunden.
Die Bedeutung von Selbsthilfegruppen für die gesundheitliche und soziale Versorgung der Bevölkerung hat in den vergangenen Jahren stetig zugenommen.

Selbsthilfe-Aktivitäten sind als soziale und therapieergänzende Angebote inzwischen unentbehrlich. In Selbsthilfegruppen treffen sich Menschen, die von einer ähnlichen Erkrankung oder Behinderung betroffen sind oder die sich in einer ähnlichen Lebenssituation befinden. Hier sprechen sie über Sorgen und Anliegen, tauschen Informationen aus und helfen sich gegenseitig. Und gerade Selbsthilfegruppen verfügen aus eigenem Interesse über ein oft beispielloses Fachwissen – gewachsen aus den eigenen Erfahrungen.
Weitere Informationen erhalten Interessierte bei der Selbsthilfe-Kontaktstelle, PariSozial Minden-Lübbecke/Herford, Simeonstr. 17, 32423 Minden,
Telefon: 0571 82802-17 und -24, selbsthilfe-mi-lk@paritaet-nrw.org

https://www.selbsthilfe-minden-luebbecke.de

Quelle: Minden Rundum