Hallo zusammen, CRPS ohne Ruheschmerz möglich?

fragezeichen4Hallo,

ich bin 44 Jahre alt. Vor 7 Wochen hatte ich einen Küchenunfall. Beim einstecken des ersten Rührstabes in den Mixer bin ich wohl leider an den Einschaltregler gekommen und der Mixer ging an. 3 Finger der rechten Hand haben sich in den Rührstab verfangen. Vor lauter Panik hab ich dann auch noch auf die höchste Stufe geschaltet, anstatt auszuschalten.

Wir sind dann direkt zur Notfallambulanz ins Krankenhaus. Die Finger waren geschwollen, aber keine Verletzungen der Haut. Im Krankenhaus wurde geröngt, Finger NICHT gebrochen. Diagnose: Prellung

Am nächsten morgen zur Weiterbehandlung zum Hausarzt. Gut, Prellung braucht seine Zeit. Nach 14 Tagen war die Blaufärbung weg, aber immer noch geschwollen mit starker Bewegungseinschränkung. Da im Bereich der Gelenke es ziemlich dick war/ist, könnte es auch ein Kapselriss sein, laut Hausärztin. Zu der Zeit hat sie auch eine Andeutung über CRPS gemacht.

Nach 4 Wochen ohne Besserung, MRT der Hand. Diagnose: abheilender Bruch der Finger III, IV, V und starke Knochenmarködeme der Finger. Meine Hausärztin war überrascht und schickte mich zum Chirurgen. Der sagte, MRT sei verfälscht, ich hätte Kapselrisse. Da mir dieser Chirurg nicht so sympathisch war, besorgte man mir eine Überweisung zum Handchirurgen. Der machte gar keine Diagnose, sondern verschrieb mir Ergotherapie.

Nun weiß ich nicht mehr weiter. Meine Hausärztin meint immer noch, es könnte auch CRPS sein.

Allerdings habe ich bisher keinen Ruheschmerz. Die Finger sind leicht gebogen (kann sie nicht richtig durchdrücken) und ich kann auch keine kleine Faust machen.

Ist es überhaupt möglich, das es CRPS ist, OHNE RUHESCHMERZ ? Die Finger sind geschwollen und gänzen durch die Spannung.

Meine Hausärztin meinte, weitere Diagnosen gäbe es nicht??? Später evtl. CT?

Gibt es Betroffene, die auch keinen Ruheschmerz haben, sondern nur Bewegungsschmerz? Was könnte meine Hausärztin noch für Untersuchungen machen, um eine Diagnose zu bekommen?

 

Viele Grüße,

 

Lotte

 

 

11 Gedanken zu „Hallo zusammen, CRPS ohne Ruheschmerz möglich?#8220;

  1. Hallo Lotte,

    lass Deinem Körper einfach noch Zeit, 7 Wochen sind wirklich noch nicht lang bei so einem Unfall, den Du erlebt hast. Ob Deine Hausärztin mit ihrer Vermutung richtig liegt, kann ich nicht beurteilen. Aber sie hat schon ganz recht, ein mehr an Diagnostik macht erst mal wenig Sinn.

    Die Diagnose CRPS ist eine rein klinische Diagnose. Deshalb sind die Anamneseerhebung, die klinisch-orthopädische und neurologische Untersuchung die entscheidenden Schritte. Zur Diagnose eines CRPS müssen folgende von der IASP (International Association for the Study of Pain) geforderten Kriterien erfüllt sein.

    IASP-Diagnosekriterien (Budapest-Kriterien) für CRPS (9)

    1. Anhaltender Schmerz, der durch das Anfangstrauma nicht mehr
    erklärt wird.

    2. In der Anamnese mindestens ein Symptom aus 3 der 4 folgenden Kategorien:

    a) Hyperalgesie (Überempfindlichkeit für Schmerzreize) Hyperästhesie (Überempfindlichkeit für Berührung, Allodynie)
    b) Asymmetrie der Hauttemperatur; Veränderung der Hautfarbe
    c) Asymmetrie beim Schwitzen; Ödem
    d) reduzierte Beweglichkeit, Dystonie, Tremor, «Paresen» (im Sinne von Schwäche), Veränderungen von Haar oder Nagelwachstum

    3. Zum Zeitpunkt der Untersuchung mindestens ein Symptom aus 2 der 4 folgenden Kategorien:

    a) Hyperalgesie auf spitze Reize (z.B. Nadelstich), Allodynie, Schmerz bei Druck auf Gelenke/Knochen/Muskeln
    b) Asymmetrie der Hauttemperatur; Veränderung der Hautfarbe
    c) Asymmetrie im Schwitzen; Ödem
    d) reduzierte Beweglichkeit, Dystonie, Tremor, «Paresen» (im Sinne von Schwäche), Veränderungen von Haar oder Nagelwachstum

    4. Es gibt keine andere Diagnose, die diese Schmerzen erklärt.

    Bildhafte Verfahren (Szintigraphie, MRT, Röntgen) dienen lediglich zur Unterstützung der klinischen Diagnose. Bei negativen Ergebnissen aber ansonsten eindeutiger Klinik sollte die Diagnose eines CRPS nicht verworfen werden.

    Quellen:
    Deutsche Gesellschaft für Neurologie (DGN)
    Leitlinie „Diagnostik und Therapie komplexer regionaler Schmerzsyndrome (CRPS)“, Entwicklungsstufe: S1, Stand: September 2012

    https://www.dgn.org/leitlinien-online-2012/inhalte-nach-kapitel/2292-ll-63-2012-regionale-schmerzsyndrome-crps.html

    Zu Deiner Frage: Ist es überhaupt möglich, dass es CRPS ist, OHNE RUHESCHMERZ?
    Die Diagnosekriterien besagen, dass als ein Kriterium ein anhaltender Schmerz vorliegen muss, um CRPS zu diagnostizieren.

    Ich wünsche Dir, dass es Deiner Hand/Arm bald besser geht, die Beweglichkeit wieder kommt und Du Deine Hausärztin mit ihrer Vermutung falsch liegt. Vielleicht wartest Du einfach noch etwas ab und schaust, wie es im Januar aussieht.

    Bewegung im Wasserbad, ausreichende Schmerzmedikamentation, Übungen immer unterhalb der Schmerzgrenze, Physio- und Ergotherapie und zwischendurch die Hand auch mal schonen, also nichts übertreiben, mehr fällt mir gerade auch nicht ein.

    Liebe Grüße
    Maddin

  2. Hallo Lotte,
    ich gebe Maddin Recht.
    EIne Handverletzung braucht bis zu einem Jahr um auszuheilen. Es ist wirklich wenig sinnvoll da zu spekulieren. Wichtig ist, daß du wirklich Ergotherapie und Physiotherapie machst.
    Bitte bleibe da dran Bitte schone die Hand auch und gönne ihr Ruhe! Vielleicht wird es dann wieder….
    Ich weiss das es schwer ist mal was liegen zu lassen, aber es muss sein!

    Wenn die Hand/Finger weiter geschwollen sind dann lass dir noch Lymphdrainage verschreiben. Das sollte gegen die Schwellung helfen.
    Ich wünsch dir von Herzen das es dir bald besser geht und das CRPS bei dir nicht vorhanden ist.

    Herzliche Grüße
    Internetti

  3. Hallo,

    Danke für eure Kommentare.
    Man meint ja immer, 7 Wochen, mmh, jetzt wird es langsam Zeit, das alles wieder funktioniert.
    Bisher habe ich 2x die Woche Ergotherapie. Zu Hause versuche ich soweit es geht, alles zu machen. Manchmal schießt ein Schmerz durch die Finger, wenn nur ein Tuch falsch angefasst wird.
    Wollte versuchen, ab Montag wieder arbeiten zu gehen, da ich mir erhoffe, das durch die tägliche Routine wieder mehr Bewegung in die Finger kommt. Sehr positiv denke ich darüber nicht, da ich Kartons auspacken muss. Da brauche ich doch sehr meine Hände. Aber, ich muss es für mich versuchen, falls es sehr schmerzhaft ist, oder es sich verschlechtert,bleibe ich wieder zu Hause.
    Mal sehen, wie es weiter geht.

    Viele Grüsse, Lotte

  4. Liebe Lotte,
    mir ist da noch etwas eingefallen… Ich denke du hast dir einen Nerven verletzt. Dafür spricht dieser einschießende Schmerz. Ich denke du solltest vllt. mal einen Neurologen aufsuchen.
    Fiel mir noch so ein wie ich das gelesen habe.
    Viel Erfolg bei der Arbeitsaufnahme. Ich befürchte nur es wird nicht wirklich klappen, denn so schnell lassen sich die Hände zu nichts zwingen. Die brauchen ihre Zeit. Aber vllt. kannst du einiges mit der anderen Hand ausgleichen.
    LG Internetti

  5. An einen verletzten Nerv habe ich auch schon gedacht. Zum Neurologen kann ich Ende Mai. Wartezeit halbes Jahr, unglaublich. Soviel dazu, das man „nur“ vier Wochen auf einen Facharzttermin warten muss.

  6. Hallo Lotte
    ich wünsche dir sehr,dass es kein crps ist.
    Aber zum Thema Schmerz kann ich dir nur sagen,dass ich am Anfang auch noch keinen Ruheschmerz hatte.
    ich hatte mir die Aussenbänder am rechten Sprunggelenk gerissen und ein paar Wochen später wurde der Fuß und das Bein ständig blau und kalt.das war tagelang so.irgendwann hatte ich das Gefühl,als hätte ich wahnsinnig Muskelkater in der Wade. Zu dem Zeitpunkt wurde crps festgestellt,da ich im Fuß,nur manchmal,stechende Schmerzen hatte.
    Ich bekam dann das komplette crps Programm.
    trotzdem wurden die Schmerzen in der Wade von Woche zu Woche mehr.
    Ich hab den Mist jetzt schon über ein Jahr.
    Jetzt gehe ich oft vor Ruheschmerz ein.

    Ich hatte mir vor Jahren auch mal die Finger in den Mixer gearbeitet.Allerdings hatte ich beide Stäbe gleichzeitig reinstecken wollen,allerdings bin ich dabei auf die Turbotaste gekommen und die Finger wurden ordentlich eingequetscht.
    Die Schmerzen hatten wochenlang angehalten!

    Gute Besserung und gesegnete Feiertage!!!!

    Gruß Nina

  7. Hallo Lotte,
    naja das mit den Facharztterminen ist schwierig. Auch wenn man einen anderen haben will sieht es nicht anders aus. Vor allem Psychologen haben riesige Wartelisten. Da kann es mal ein Jahr werden…..
    Aber was solls. Versuche ruhig noch ein paar andere Ärzte zu fragen, auch wenn du vllt. etwas fahren musst. Schildere deutlich das es eben akut ist. Vllt. hat jemand dann Erbarmen und schiebt dich dazwischen.
    Auch wenn der Termin direkt von einem anderen Arzt gemacht wird kann das helfen. Manche KK bieten auch so einen Service an.
    Ich wünsch dir viel Glück!
    LG Netti

  8. Hallo zusammen,

    ich hatte schon einen kurzen Bericht verfasst, aber irgendwie hab ich wohl was falsch gemacht und er wurde nicht veröffentlicht.

    Jetzt arbeite ich ja schon wieder seit 13.12.14 ! Soweit komme ich ganz gut zurecht, ich bin zwar nicht so schnell, wie vorher, aber während der Arbeit geht es. Allerdings sind meine Finger nach der Arbeit wieder mehr angeschwollen.
    War jetzt wieder beim Handchirurg, der war überrascht, die Finger stehen krummer, von 30° auf 45° verschlechtert.
    Bekomme jetzt eine Extensionsschiene und weiter Ergotherapie. Die Ergotherapeuten geht jetzt weitaus mehr an die Schmerzgrenze, damit sich die Stellung der Finger verbessert.Allerdings habe ich danach deutliche Schmerzen, die länger anhalten. Auch nachts werde ich wach, da ich ein ziehen in den Fingern, in der Hand spüre. Bin mir einfach unsicher, ob das arbeiten gut ist und auch das üben, bis über die Schmerzgrenze.
    Meine Hausärztin meint immer noch, es sei CRPS, ich solle mich dran gewöhnen.
    Das war mal ein kurzer Zwischenstand.

    Schönen Tag euch allen!

    Lotte

  9. Hallo Lotte,
    es ist schön zu lesen, dass Du wieder arbeiten gehst, übertreibe es nur nicht. Die angeschwollenen Finger nach der Arbeit sind vielleicht ein Anzeichen dafür, dass Du zu viel machst.

    Was sich gar nicht gut liest ist die Ergotherapie über die Schmerzgrenze hinaus, solch eine Behandlung kann bei CRPS wirklich nach hinten los gehen, Du spürst es ja selbst, ansonsten hättest du es so nicht im Detail berichtet. Sprich mit dem Ergotherapeuten und sage, sobald die Schmerzgrenze überschritten wird ganz laut und deutlich – Stopp, bis hierhin und nicht weiter! – Eine Extensionsschiene einzusetzen, durch die Deine Finger ja einem permanenten Zug ausgesetzt werden, ist bei der Diagnose CRPS ebenfalls grenzwertig.

    Vielleicht suchst Du Dir besser einen zertifizierten Handtherapeuten in Deiner Umgebung, hier ein Link zur Suche: https://www.akademie-fuer-handrehabilitation.de/therapeutenliste/

    Über die Suchfunktion findest Du sicher eine Praxis in Deiner Umgebung, telefoniere mit der Praxis und frage nach, ob sie über ausreichende Erfahrungen bezüglicher der Behandlung von CRPS verfügen.

    Höre auf Deinen Körper und versuche, einen schmerzarmen Weg für Dich zu finden.
    Liebe Grüße
    Maddin

  10. Vielen Dank für den link.
    Überhaupt möchte ich euch allen DANKE SCHÖN sagen, das man so viele Ratschläge bekommt. Ich kann leider noch keine Tipps geben.

    Ich werde bei der Ergotherapie au jeden Fall sagen, das ich nach den Übungen Schmerzen habe. Was die Extensionsschiene bei mir auslösen wird, ich bin gespannt. Ich hoffe immer noch auf Besserung.
    Da man sich ja sehr beobachtet (ich zumindest, da noch mehr Baustellen), fällt einem vieles auf.
    Bei Kälte werden die betroffenen Gelenke blau und steif. Die Frau im Sanitätshaus meinte, sie seien noch blau von der Prellung. Kälte vertrage ich überhaupt nicht.
    Außerdem sind meine Härchen auf den betroffenen Fingern viel länger, als an der anderen Hand. Zuerst dachte ich, sie stehen nur hoch, durch die Schwellung, aber sie sind viel länger, komisch.

    Habe für mich entschieden, nur soviel zu machen, wie ohne Schmerzen geht.

    Liebe Grüße,

    Lotte

  11. Hallo,

    wollte mal kurz Bescheid geben, wie es bei mir so läuft.
    Die Finger werden immer unbeweglicher. Jetzt hat mein Handchirurg empfohlen, das ich für 2 Wochen stationär aufgenommen werde, Schmerzmittel bekomme und dann, unter der Wirkung des Schmerzmittels Ergotherapie, Physiotherapie etc. gemacht werden.
    Die Extensionsschiene kann ich vor Schmerzen kaum tragen, deshalb der stationäre Aufenthalt. Ich hoffe, das es was hilft, die Finger beweglicher zu bekommen.

    Werde dann berichten, ob es was nutzt.

    Bis bald, Lotte

Kommentare sind geschlossen.