hallo aus dem schönen baden

ich möchte kurz hallo sagen,da ich neu bin.

ich heiße volker 51 jahre verh.

bin seit 2,5 jahre zuhause,1,5 jahre mit crps. in der schulter bzw. oberarm.dazu als erstkrankh. ein paar vorwölbung mit druck auf nervenwurzel abwechselnd rechts und links in der hws(c2-c6).morgen ist mal wieder krkhaus angesagt.schmerztherapie und infiltrieren der hws.

habe bei kommentaren ein bischen quergelesen,was mir aufällt,das sich viele mit der kk schwer tun.ich selbst bin bei meiner frau mitversichert bei der aok..egal was war sie zahlen alles.mußten erst einmal widerspruch einlegen,da ging es um eine 2te reha,inerhalb von 6 monaten.auch diese bekam ich zwar ambulant,aber sogar mit hin und rückbringen.habe mal die infonummer der aok b-w. angerufen,das ich angst habe das sie aufhören mit bezahlen,aber sie sagte das was mir passiert ist ist so unglücklich das passiert in x jahren wenigen.ich brauche keine angst zu haben dafür sind sie eine gemeinschaftskasse.sie haben sogar vermerke in meiner akte, das kein sachbearbeiter fehler machen kann hinsichtlich einer neuen reha.habe ich nur glück?ich habe die kasse immer auch selber besucht und eben auch gleich angerufen,bei den richtigen sachbearbeitern,die geben auch tips,wie man auf andere weise an rezepte kommen kann bzw. erklären wieso und warum.

volker

7 Gedanken zu „hallo aus dem schönen baden#8220;

  1. Hallo Volker,
    wir kennen uns ja bereits aus dem Chat und daher möchte ich nur mal eben zur KK etwas sagen. Ich bin ebenfalls bei der AOK Bremen und hatte bisher keinerlei Probleme; seit Nov. 2012. War ebenfalls des öfteren persönlich dort und hatte sehr nette Gespräche. Manche der Mitarbeiter haben sich daraufhin erstmals über die Krankheit näher informiert. Die AOK Niedersachsen hingegen soll gänzlich anders mit Genehmigungen und Patienten umgehen.

    Beste Wünsche für’s Khs 🙂

  2. Hallo Alle zusammen,

    mein Name ist Sille, bin 47 Jahre alt, selbständig und ich habe mich neu im Forum registriert, da ich seit 6 Wochen nach einer T-Verplattung wegen offener distaler Radiusfraktur unter einem Morbus Sudeck an der li. Hand und dem li. Unterarm leide.Ich denke, dass es ganz gut ist mit „Gleichgesinnten“ in Kontakt zu treten,
    um seine Erfahrungen auszutauschen, Ich finde das Motto „gemeinsam stark“ echt gut, weil ich glaube, dass es auch tatsächlch so ist…. gerade wenn man erkrankt ist und dann auch noch an einer Krankheit, wo sich die meisten Ärzte so schwer tun diese zu diagnostizieren! Sogar dann, wenn man wie ich, sogar selber mit dem Verdacht dieser Diagnose ins Krankenhaus zurückgeht (in dem man operiert wurde und welche „angeblich“ auf Morbus Sudeck Erkrankungen spezialisiert sind) und dann von zwei Ärzten angeschaut wird,
    um dann mit dem Kommentar nach Hause geschickt wird „jetzt nehmen Sie erstmal weiter Ihre Medikamente und dann kommen Sie in zwei Wochen zur Nachkontrolle wieder“……ja wenns net so traurig wäre, müsste man fast drüber lachen!
    Also habe ich mir dann einen Spezialisten gesucht (inzwischen waren 5 Wochen vergangen) und dann auch gefunden (der ist mir von meinem Lymphdrainagetherapeuten empfohlen worden). Bei dem bin ich nun in Behandlung und hab ein echt gutes Gefühl dabei…mal schauen wie es wird.Im Moment sind Handgelenk und die Finger noch total versteift und machen eine Berufsausübung unmöglich. Ich hoffe, dass es wieder wird….ich lass den Kopf auf jeden Fall (jetzt noch nicht) hängen…
    Wünsche Allen dieser Selbsthilfegruppe ganz viel Glück in der Wahl Ihrer Therapeuten und Ihrer Behandlungen….v.a. wenig Schmerzen!
    Bin Donnerstag zum 1.Mal in Köln beim Treffen und freu mich auf Euch.
    Bis dahin ganz liebe Grüsse von Sille

  3. Hallo Sille,

    herzlich Willkommen hier und ich hoffe da die ganze Sache bei Dir ja noch sehr frisch ist, das man Dir schnell helfen kann. Wie man Dir ja bestimmt schon mal von Ärztlicher Seite gesagt haben wird, je eher man den Sudeck ( CRPS) erkennt, desto Besser sind noch die Heilungschancen es klingt zwar auch nicht gerade aufbauend, aber es ist nun mal so. Ich wünsche Dir viele Schmerzfreie und – arme Behandlungen und vor allem gute Ärzte die sich mit der ganzen Sache auskenne.
    Wie Du schon richtig geschrieben hast:
    Ich hoffe, dass es wieder wird….ich lass den Kopf auf jeden Fall (jetzt noch nicht) hängen… , so sollte es sein, nur der Klammersatz der sollte auch noch weg.
    Alles Gute und schmerzarme Grüße aus Dresden

    Jürgen

  4. Hi Jürgen
    danke für das nette Willkommensschreiben! Ja noch ist alles ziemlich frisch mit dieser Erkrankung und ich bin noch frohen Mutes, dass es vielleicht alles noch einen guten Weg findet! Der Vorteil ist (wenn man da überhaupt von Vorteil sprechen kann), dass meine Ma vor ca.40 Jahren (als ich so 7 oder 8 Jahre alt war) auch einen Morbus Sudeck am re. Zeigefinger und der Hand nach einem Sehnenriss des Fingers bekommen hat. Denke darüber nach, ob es nicht doch eine Disposition in der Familie dafür gibt?????? Dadurch habe ich natürlich Jemanden der mir sehr nahe steht und meine Schmerzen ud Probleme total nachempfinden kann! Das tut soooo gut! Weil ich auch echt nachvollziehen kann, dass Unbeteiligte das nicht nachvollziehen können, was man durch Sudeck erleidet!
    Was ist denn bei Dir passiert wodurch Du den Sudeck bekommen hast?
    Ganz liebe Grüsse aus Dortmund Sille

  5. Hallo Sille,

    ich habe mir im Jahr 2008 das Handgelenk bei einem Sturz gebrochen. Man sagte noch im Krankenhaus beim eingipsen“ in 6 Wochen ist alles wieder ok“ diesen kurzen Satz werde ich wohl mein Lebenlang nicht mehr vergessen.Selbst beim nächsten Gipswechsel sah für mich meine Hand immer noch gut aus und erst nach 5 Wochen ging dann alles Los. Kann man auf auf unserer Dresdner Homepage alles nachlesen da habe ich meine Tatsachenbücher zum lesen drin.
    Ob diese Krankheit vererbbar ist, ich weiß gar nicht ob das schon mal erforscht wurde! Ich weiß das meine Schwester nach ihrer Ellenbogen OP zwar auch seit 2 Jahren mit Schmerzen zu kämpfen hat, aber bei Ihr sgat man nicht das es Sudeck ist, man rätselt noch. Aber das kennen wir ja alle, nur wer zeitig in Behandlung kommt oder es wird bei zeiten entdeckt, dann sind ja die Heilungschance noch sehr groß.
    Ich drücke Dir ganz fest die Daumen,…. auch eine so komische Redensart, früher wenn man jemanden die Daumen gedrückt hatte wollte man was von ihm wissen,…. heute meint man es ja gut mit dem anderen. Also Kopf hoch und ganz viel Erfolg.
    Ich wünsche Dir ein schmerzarmes und schönes verlängertes Wochenende.

    Viele Grüße aus Dresden Jürgen

  6. Morgen Jürgen,
    danke für die gutn Wünsche und den Tip mit Deinen Büchern. Werde ich auf jeden Fall mal lesen.
    Ich wünsch Dir ein wunderschönes langes WE in Dresden.
    Ganz liebe Grüsse aus Dortmund Sille

  7. Hallo zusammen,
    ich komme aus NRW und habe seit 7 Jahren Sudeck/ CRPS im linken Bein. Angefangen hat das ganze durch eine Verletzung an der Kniescheibe. Bis zur richtigen Diagnose dauerte es leider zu lang. Laut der Ärzte sei ein Sudeck im Knie sehr selten. Deshalb hat man es anfangs mit Operationen und teils sehr schmerzhaften Krankengymnastik versucht. Bei mir ist der Sudeck gewandert, erst vom Knie in den Fuß und dann hat er Besitz vom ganzen Bein eingenommen. Als Schmerzmittel bekomme ich Lyrica , Palexia und Amitryptliln. Obwohl letzteres natürlich auch für die Psysche sein soll. Aufgrund der Erkrankung bin ich berentet.
    Ich hatte das Glück eine sehr gute Schmerztherapeutin zu finden.
    Zudem hab ich eine starke Familie im Hintergrund die mir zur Seite steht.

    Bedanken möchte ich mich für dieses tolle Seite und den vielen Informationen die es hier gibt.
    Einen lieben Gruß an alle die hier sind, und gute Besserung an alle, denen es momentan nicht so gut geht.

Kommentare sind geschlossen.