erneutes CRPS?

Hallo, ich bin Bärbel (Baerbel) und neu hier (komme allerdings mit den Regeln noch nicht so gut klar).

Ich hatte vor 15 Jahren einen sog. „Sudeck“ am Fuß – wg. falscher Diagnose und Behandlung erst nach monatelanger Ärzte-Odyssee erkannt von einer sehr guten Physiotherapeutin, die wohl bei den medizinischen Tischgesprächen ihrer Arzt-Eltern sehr gut aufgepasst hat. Nach jahrelanger Therapie (Medikamente, Schmerztherapeut, psycholog. Beratung, TENS-Gerät, orthopäd. Einlagen, Abrollhilfe am Schuh) komme ich halbwegs klar, habe auch nur belastungsabhängige Schmerzen, d.h. Einschränkung der Gehdauer und -geschwindigkeit. Ein Teil der Schmerzen kommt vll auch durch den durchgetretenen Mittelfuß (Metatarsalgie), der die Folge der langen Ruhigstellung mit Muskelabbau ist.

Nun bin ich ausgerechnet mit dem Fuß vor 6 Wochen heftig umgeknickt: Bänderzerrung im Mittelfußbereich. Schonung, Salbenverbände, Sprunggelenksbandage haben die ursprünglichen Beschwerden abklingen lassen. Seit ca 10 Tagen stelle ich allerdings eine Schwellung des Sprunggelenks mit leichter Rötung und gelegentlichem leichtem brennenden Schmerz fest, der mich an 1999 erinnert. Röntgenbild unauffällig, MRT in 4 (!) Wochen. Was kann ich akut tun, um den Beginn eines CRPS zu vermeiden oder stoppen?

Danke für eure Hilfe

4 Gedanken zu „erneutes CRPS?#8220;

  1. Hallo Bärbel,
    schön, dass Du damit zu uns gefunden hast. Wir hatten vor Kurzem das Thema schon – es ging um CRPS und einer erneuten Operation (https://nw.crps-netzwerk.org/cms/crps-und-weitere-op-was-ist-zu-beachten/). Also ich würde unbedingt zur Beachtung der Leitlinie raten und unbedingt mit prophylaktischer Medikation beginnen. Die aktuelle Leitlinie ist hier auch im Forum hinterlegt und sofern sie Dein Arzt nicht hat, bring sie ihm am Besten gleich mit. Ich würde auch direkt zu einem CRPS-Spezialisten gehen. Wo bist Du denn her? Unsere Datenbank kann Dir da sicher helfen….

    Viele Grüße
    Stefan

  2. Hallo Dirk-Stefan, vielen Dank für die schnelle Antwort. Leider komme ich mit eurer Seite nicht so gut klar – die Ärzteliste habe ich nicht gefunden. Könntest du mir den Link aufzeigen?
    Aber auf jeden Fall ein großes Kompliment für die vielen Informationen – kein Vergleich mit dem, was 1999 im Netz zu finden war, mit nur einer einzigen Selbsthilfegruppe (Frau Dreyer in Hamburg).
    Gruß
    Bärbel

  3. hallo Bärbel, einen Link zur Ärzteliste gibt es hier auch nicht. Vielmehr kann ich Dir gerne Tipps für Behandler, Experten, Krankenhäuser oder anderes Fachpersonal geben. hierzu sollten wir vielleicht mal chatten, mailen, telefonieren oder anders kommunizieren.
    Gruß
    Stefan

  4. Hallo Bärbel.
    an deiner Stelle würde ich auch schnell einen Doc und die Physio die du damals hattest wieder aufsuchen. Sicher ist es wichtig vor allem der Schwellung und dem Schmerz entgegen zu wirken. Ich hoffe es hilft gut und du kannst bald wieder so gehen wie vorher.

    Leider flammt ein altes CRPS gern wieder auf sobald es einen Grund dafür gibt. So eine Verletzung ist da sicher sehr geeignet. Aber vllt. ist es auch etwas anderes was man auf dem Röntgenbild nicht sehen konnte. Aber wie du schreibst ist es dem Schmerz von damals sehr ähnlich…ich hoffe ja nicht das es so ist!!

    So kann man wirklich nur mit den einschlägigen Mitteln entgegenwirken und hoffen es gibt sich wieder.
    Sicher kann auch viel Zuversicht und Entspannungsübungen helfen. So ein Zweckoptimismus ist auch nicht schlecht…
    Ich drück einfach mal die Daumen, daß es am Ende wieder gut wird.

    Herzliche Grüße
    Internetti

Kommentare sind geschlossen.