Barrierefreies Wohnen – Beratungsangebot für CRPS-Betroffene

Liebe CRPS Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte, wir freuen uns, mit Daniela Kreuzberg aus Sankt Augustin, selbst CRPS-Betroffene ein spezielles Beratungsangebot für Barierrefreies Wohnen anbieten zu können. Da sie selbst betroffen ist, ist es ihr ein persönliches Anliegen gerade Leidensgenossen über das Thema Barrierefreiheit in den eigenen vier Wänden zu beraten. Nachfolgend eine kurze Information…

Prävention von Krämpfen: Arznei wirkt myotrop und neurotrop

Ärzte Zeitung, 15.08.2016 Arznei wirkt myotrop und neurotrop Prävention von Krämpfen KÖLN. Chininsulfat bietet eine effektive Prävention nächtlicher Wadenkrämpfe. Der präventive Effekt basiere auf der neurotropen und myotropen Wirkung, erinnert das Unternehmen Klosterfrau. Muskelkrämpfe können auf myogener (Mangel an Substraten, Sauerstoff oder/und Elektrolyten) oder auf neurogener Ebene (verkürzte Refraktärzeit und/oder vermehrte Ausschüttung von Acetylcholin) entstehen.…

Nachgang zum Gruppentreffen in Köln am 27.05.2016

Auch dieses Mal möchte ich kurz über unser letztes Gruppentreffen in Köln berichten. Es war eine kleine Runde mit durchweg altbekannten Teilnehmern, aber auch mit zwei neuen Betroffenen bzw. Interessierten. Denn es gilt anzumerken, dass eine Physiotherapeutin aus Köln als Zuhörerin zum Treffen kam, die von unserer Gruppe bzw. dem Netzwerk gehört hatte und sich…

Diagnostik und Therapie komplexer regionaler Schmerzsyndrome (CRPS)

weiter zur neuen Leitlinie 2018 Startseite > Leitlinien der DGN > Kapitel: Kopfschmerzen und andere Schmerzen Diagnostik und Therapie komplexer regionaler Schmerzsyndrome (CRPS) Entwicklungsstufe: S1 Stand: September 2012 AMWF-Registernummer: 030/116 Federführend Univ.-Prof. Dr. Frank Birklein, Mainz »PDF-Download der Leitlinie »Clinical Pathway »COI-Erklärung Inhaltsverzeichnis Was gibt es Neues? Die wichtigsten Empfehlungen auf einen Blick Einführung Definition…

Bewegungsrepräsentation zur Schmerzbekämpfung

08.04.2016 Bewegungsrepräsentation zur Schmerzbekämpfung Neben den bisher bekannten pharmakologisch, chirurgischen und nicht-pharmakologischen konservativen Therapieoptionen werden seit einigen Jahren die Effektivität von Bewegungsrepräsentationstechniken zur Bekämpfung von Schmerzen der Extremitäten untersucht und diese teilweise in der Praxis eingesetzt. Die Techniken nutzen die Beobachtung und/oder Vorstellung von Bewegungen der Arme und/ oder Beine um Schmerzen dieser Gliedmaßen zu…