28. April 2017 · Kommentare deaktiviert für Gruppentreffen im November muss verschoben werden · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Termine, Veranstaltung

Liebe Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,
der Hausherr im Clarimdishaus, die AOK Rheinland/Hamburg hat uns informiert, dass der geplante Termin am 17.11.2017 aufrgund einer Großveranstaltung verschoben werden.
Der neue Termine wird der 24.11.2017 sein, wie immer von 18.00 bis 20.00 Uhr.
Wir freuen uns auf Euren Besuch.
Euer
CRPS NRW Köln e.V. Team

10. April 2017 · Kommentare deaktiviert für Niemand ist alleine Krank · Kategorien: Aktuelles, Allgemein

 

bildschirmfoto-2016-10-11-um-20-41-29

Wenn  ein  Mensch  erkrankt,  werden auch  die  Familienangehörigen  und Freunde  mit  der  neuen  Situation  und den  dazugehörenden  Belastungen konfrontiert.  Das  System  Familie versucht  diese  Belastungen aufzufangen,  kann  dabei  aber  an Grenzen  stoßen  und  die  Balance verlieren,  denn:  Termine  müssen  z.B. gemacht  und  Fahrdienste  organisiert werden,  Kinder  bzw.  Geschwisterkinder  müssen  versorgt  werden,  der Haushalt  muss  funktionieren,  die eigene  Arbeitsstelle  muss  ausgefüllt werden…

Und  dann  kommen  die  emotionalen Belastungen  hinzu:  Ängste,  auch  vor der Zukunft, Sorgen um den erkrankten Angehörigen,  Sorgen  um  die  Kinder  – all  das  verbunden  mit  dem  eigenen Bedürfnis,  eine  Stütze  für  die  anderen zu  sein.  Nicht  zuletzt  kommt  oft  die zunehmende  Isolation  dazu.  Es  bleibt keine  Zeit  mehr  für  Freunde  und Hobbies. Die  Belastungen  und  der  hohe Erwartungsdruck an sich selbst können bei  Angehörigen  zu  einer Überforderung  und  zum  eigenen Krankwerden führen.

Lassen auch sie sich helfen

Infos unter

Selbsthilfe-Kontaktstelle
Simeonstr. 19, 32423 Minden
0571/82802-17/-24
selbsthilfe-mi-lk@paritaet-nrw.org

 

06. April 2017 · Kommentare deaktiviert für KV Nordrhein gibt neue Verordnungsinfo zu Cannabis heraus · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Therapien im Überblick

 

 

Aufgrund der Gesetztesänderung zur Erlaubnis von Cannabis bei der Behandlung von chronsischen Schmerzen einzusetzen, hat die Kassenärztliche Vereinigung eine Verodnungsinformation zu Cannabis herausgegeben.

(Quelle: Newsletter der KVNO)

PDF-Dokument, 240KB

06. April 2017 · Kommentare deaktiviert für Neurokognitive Rehabilitation nach Carlo Perfetti · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Artikel zu CRPS, KÖLN, Therapien im Überblick · Tags: , , ,

Liebe CRPS Betroffene und Angehörige, liebe Interessierte,

in der Vergangenheit haben wir bereits ene interessante Schulung durch unsere befreundete Ergotherapeutin, Regina Klossek aus Köln anbieten können. Heute möchten wir Euch über eine besondere Therapiemöglichkeit durch Regina Klossek aufmerksam machen:

Die Neuro-Kognitive-Behandlung nach Perfetti

Die „Kognitiv Therapeutischen Übungen“ sind eine Behandlungsform für die Rehabilitation nach Schlaganfällen. Es zeigte sich aber mittlerweile, dass auch der CRPS sehr positiv hiermit beeinflusst werden kann und durchweg positive Ergebnisse und Verbesserungen der Situation der Betroffenen erreicht werden können. Sie unterscheidet sich von den anderen klinisch etablierten Therapien durch den neuen Ansatz, den der italienische Arzt Dr. Carlo Perfetti mit seinen Mitarbeitern entwickelte. Man will in der Behandlung keine Aktivitäten fördern bei denen bestimmte Bewegungsabläufe wiedererlernt werden, da angenommen wird, dass diese zu abnormalem kompensatorischen Bewegungsverhalten führen. Stattdessen sollen dem zentralen Nervensystem (ZNS) bestimmte Grundfähigkeiten wieder vermittelt werden, primär die für Informationsaufnahme und -verarbeitung, daneben aber auch die für Variabilität und die Fähigkeit einzelne Bewegungselemente kontrollieren zu können.

Ziel ist die Organisation bzw. Reorganisation des Nervensystems.

Grundlage der Therapie ist der Tastsinn (Sensibilität), der eine wesentliche Rolle bei der Organisation von Bewegungen spielt. Das ZNS braucht Informationen vom Körper und der Umwelt, um Bewegungen planen und ausführen zu können, d.h. Bewegung und Sensibilität hängen voneinander ab.

Wichtig ist die Förderung des Bewusstseins, der Aufmerksamkeit für die Reizverarbeitung (Wahrnehmung) aus Körper und Bewegung. Daneben wurden auch Erkenntnisse zur Rolle von Motivation und Gedächtnis einbezogen, denn

Ziel sind nicht mehr oder weniger mechanische Abläufe, sondern das kognitive (bewusst-intelligente) Lösen bestimmter Aufgaben unter Nutzung afferenter (sensibler) Informationen.

D.h. der Patient soll lernen eine Aufgabe zu lösen. In der Therapie wird vorher das Ziel und die Durchführung genau erklärt, nicht nur um Aufmerksamkeit und Motivation zu wecken, sondern auch damit die gespürte Bewegung, die zunächst durch den Therapeuten ausgeführt wird, mit der gestellten Aufgabe verglichen werden kann. Denn ohne bewusstes Hinterfragen und Abgleichen der afferenten Informationen kommt es nicht zu der gewünschten Reizverarbeitung und langfristig nicht zu der Fähigkeit des ZNS willkürlich oder reaktiv adäquat Bewegung planen und durchführen zu können.

Das Nervensystem zu reorganisieren bedeutet die Fähigkeit der Interaktion zwischen Patient und Umwelt zu verbessern.

(Quelle: Kompetenznetz Schlaganfall)

Das Institut von Regina Klossek bietet in Kürze spezielle Kurse nach Perfetti an. Weitere Informationen gibt es auf der Webseite https://www.nkr-perfetti.de/