30. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Duisburger Gruppentreffen im April wird verschoben · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Veranstaltung

Liebe CRPS Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,

leider müssen wir unseren nächsten Termin für das Duisburger Gruppentreffen um 14 Tage verschieben. Das nächste Gruppentreffen findet somit am 20.04.2017 statt.

Weitere Informationen: termine.crps-duisburg.de

Liebe Grüße
vom Team CRPS NRW Duisburg

22. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Niemand ist alleine Krank · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Veranstaltung

bildschirmfoto-2016-10-11-um-20-41-29

Wenn  ein  Mensch  erkrankt,  werden auch  die  Familienangehörigen  und Freunde  mit  der  neuen  Situation  und den  dazugehörenden  Belastungen konfrontiert.  Das  System  Familie versucht  diese  Belastungen aufzufangen,  kann  dabei  aber  an Grenzen  stoßen  und  die  Balance verlieren,  denn:  Termine  müssen  z.B. gemacht  und  Fahrdienste  organisiert werden,  Kinder  bzw.  Geschwisterkinder  müssen  versorgt  werden,  der Haushalt  muss  funktionieren,  die eigene  Arbeitsstelle  muss  ausgefüllt werden…

Und  dann  kommen  die  emotionalen Belastungen  hinzu:  Ängste,  auch  vor der Zukunft, Sorgen um den erkrankten Angehörigen,  Sorgen  um  die  Kinder  – all  das  verbunden  mit  dem  eigenen Bedürfnis,  eine  Stütze  für  die  anderen zu  sein.  Nicht  zuletzt  kommt  oft  die zunehmende  Isolation  dazu.  Es  bleibt keine  Zeit  mehr  für  Freunde  und Hobbies. Die  Belastungen  und  der  hohe Erwartungsdruck an sich selbst können bei  Angehörigen  zu  einer Überforderung  und  zum  eigenen Krankwerden führen.

Lassen auch sie sich helfen

Infos unter

Selbsthilfe-Kontaktstelle
Simeonstr. 19, 32423 Minden
0571/82802-17/-24
selbsthilfe-mi-lk@paritaet-nrw.org

 

19. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Ab sofort kann jeder über seine Amazonbestellungen unseren Verein unterstützen! · Kategorien: Aktuelles, Allgemein

Liebe CRPS Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,
ab sofort ist es ganz unkompliziert möglich, den CRPS NRW Köln e.V. zu unterstützen.

Und zwar in dem man bei Amazon etwas bestellt – also bei der normalen Bestellung über amazon.
Aber von jedem Gesamtbetrag eines Amazoneinkaufs gehen 0,5% als Spende an unseren Verein.


Die einzige Änderung ist, dass man über den nachfolgenden Link zu Amazon Smile – dem Namen des Förderprogrammes bestellt. Es gelten keine anderen Preise und es werden auch keine zusätzlichen Gebühren erhoben.
Also warum nicht etwas für den Verein tun?

https://smile.amazon.de/ch/215-586-20851

Wir bedanken uns im Namen aller Mitglieder und Betroffenen für Eure Unterstützung.

19. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Orange Parkerleichterung · Kategorien: Allgemein, Mobilität

 

 

 

Orange Parkerleichterung für Behinderte – Antrag, Rechte und Pflichten

 

(c) mobilista.eu

In Deutschland gehört der blaue Parkausweis für Schwerbehinderte zu den wichtigsten Dokumenten, um deutliche Erleichterungen beim Parken zu erhalten. Seit einigen Jahren gibt es allerdings noch einen weiteren Ausweis, der ebenfalls einige Sonderrechte beim Parken mit sich bringt: die orange Parkerleichterung für Behinderte, im Amtsdeutsch „Sonderregelung zu Parkerleichterungen für besondere Gruppen Schwerbehinderter (Gleichstellung)“ genannt. Hier erklärt Mobilista.eu, wer den orangen Parkausweis bekommt, wie er beantragt wird und welche Sonderrechte er dem jeweiligen Inhaber einräumt. Das Allerwichtigste aber gleich vorweg: die orange Parkerleichterung für Behinderte berechtigt NICHT zum Parken auf ausgewiesenen Schwerbehinderten-Parkplätzen!

Antrag auf einen Gleichstellungs-Parkausweis

Der Antrag auf den orangen Parkausweis, die Sonderregelung zu Parkerleichterungen für besondere Gruppen Schwerbehinderter (Gleichstellung), wird bei der für den Wohnort zuständigen Straßenverkehrsbehörde gestellt.

Die Anforderungen, um die orange Parkerleichterung zu beantragen, sind wie folgt:
Merkzeichen „G“ und „B“ und Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 80 allein wegen der Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken)
Merkzeichen „G“ und „B“ und Grad der Behinderung (GdB) von wenigstens 70 allein wegen der Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig einem Grad der Behinderung von wenigstens 50 wegen Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane
Morbus-Crohn bzw. Colitis-Ulcerosa mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 60 wegen dieser Erkrankung
doppeltes Stoma (künstlicher Darmausgang und künstliche Harnableitung) mit einem Grad der Behinderung von wenigstens 70 und Auswirkungen auf die Gehfähigkeit.
Ist mindestens eine dieser Bedingungen erfüllt, wird das Straßenverkehrsamt ein Amtshilfeersuchen beim zuständigen Versorgungsamt stellen, um die Merkmale zu verifizieren – eine Prüfung durch das Versorgungsamt wird hierdurch NICHT ausgelöst. Ist seit dem 1. Oktober 2001 eine Erst- oder Neufeststellung durch das Versorgungsamt erfolgt, erhalten Menschen mit Behinderungen bei Erfüllen dieser Kriterien automatisch eine Zusatzbescheinigung zur Gleichstellung zur Vorlage bei der Straßenverkehrsbehörde.

Die orange Parkerleichterung für Behinderte berechtigt innerhalb Deutschlands zu folgenden Ausnahmen:

Bis zu drei Stunden an Stellen zu parken, wo eingeschränktes Haltverbot angeordnet ist (Parkscheibe!).
Im Bereich eines Zonenhalteverbots, in dem durch Zusatzzeichen das Parken zugelassen ist, die zugelassene Parkdauer zu überschreiten.
An Stellen, an denen das Parken durch Zeichen 314 (Parkplatz Anfang) und 315 StVO (Parkplatz Ende) erlaubt ist, jedoch durch ein Zusatzschild eine Begrenzung der Parkzeit angeordnet ist, über die zugelassene Zeit hinaus zu parken.
Eine längere Parkzeit für bestimmte Haltverbotsstrecken zu nutzen. Die Ankunftszeit muss sich aus der Einstellung auf einer Parkscheibe ergeben.
In Fußgängerzonen, in denen das Be- und Entladen für bestimmte Zeiten freigegeben ist, während der Ladezeiten zu parken.
Auf Parkplätzen für Bewohner bis zu drei Stunden zu parken. (Parkscheibe!)
An Parkuhren und Parkscheinautomaten ohne Gebühr und zeitliche Begrenzung zu parken.
In ausgewiesenen verkehrsberuhigten Bereichen außerhalb der gekennzeichneten Flächen zu parken, ohne den durchgehenden Verkehr zu behindern.

Wichtige Regelungen dabei:

Die orange Parkerleichterung gilt bundesweit, nicht aber im Ausland.
Die Nutzung von ausgewiesenen Schwerbehinderten-Parkplätzen (Rollstuhl-Symbol) ist grundsätzlich nicht statthaft, kann aber je nach Landesrecht genehmigt sein. In Berlin und Brandenburg dürfen Inhaber einer orangen Parkerleichterung diese Parkplätze ebenfalls nutzen.
Der orange Parkausweis erfüllt nicht die Kriterien, um einen reservierten Parkplatz am Wohnort oder der Arbeitsstelle zu beantragen.
Es spielt keine Rolle, wer der Fahrer ist – der Parkausweis für Behinderte ist an den Inhaber gebunden, nicht an das Fahrzeug.
In zumutbarer Entfernung dürfen keine anderweitigen Parkmöglichkeiten bestehen, um die Sonderregelungen in Anspruch zu nehmen (ausgenommen davon natürlich der sog. Schwerbehindertenparkplatz).
Die maximale Parkdauer beträgt im Regelfall 24 Stunden.

Die Nutzung des Parkausweises, ohne den Inhaber zu befördern, ist eine missbräuchliche Handlung und kann bei Wiederholungen sogar zur Einziehung des Ausweises führen! Davon abgesehen ist sie schlicht unsozial.
Die Nutzung des Parkausweises, um den Inhaber abzusetzen oder von einem Ort abzuholen, ist hingegen legitim und entspricht dem Zweck seiner Bestimmung.
Der Parkausweis für Behinderte muss immer gut sichtbar im Windschutzscheibenbereich ausliegen.
Ausschließlich der blaue Parkausweis berechtigt zu o.g. Ausnahmen. Der Schwerbehindertenausweis ist nicht ausreichend.
Kopien des Parkausweis für Behinderte können als Urkundenfälschung mit empfindlichen Strafen geahndet werden.

Quelle : Mobillista Timo Hermann

19. März 2017 · Kommentare deaktiviert für Ab sofort kann jeder über seine Amazonbestellungen unseren Verein unterstützen! · Kategorien: Allgemein

Ab sofort kann jeder über seine Amazonbestellungen unseren Verein unterstützen!

Liebe CRPS Betroffene, liebe Angehörige, liebe Interessierte,
ab sofort ist es ganz unkompliziert möglich, den CRPS NRW Köln e.V. zu unterstützen.

Und zwar in dem man bei Amazon etwas bestellt – also bei der normalen Bestellung über amazon.
Aber von jedem Gesamtbetrag eines Amazoneinkaufs gehen 0,5% als Spende an unseren Verein.

Die einzige Änderung ist, dass man über den nachfolgenden Link zu Amazon Smile – dem Namen des Förderprogrammes bestellt. Es gelten keine anderen Preise und es werden auch keine zusätzlichen Gebühren erhoben.
Also warum nicht etwas für den Verein tun?

https://smile.amazon.de/ch/215-586-20851

Wir bedanken uns im Namen aller Mitglieder und Betroffenen für Eure Unterstützung.