Wie ist der Stellenwert von CRPS (Morbus Sudeck) in Deutschland?

crps

Kommentare eines CRPS-Betroffenen zum Stellenwert der Erkrankung in Deutschland. Hier spricht jemand aus dem Herzen eines Betroffenen – sehr lesenswert!

Link zum Beitrag (Deutsch, PDF-Dokument, 62KB)

(Quelle: CRPS Info http://www.crps-info.de/viewtopic.php?f=12&t=3837&p=20080&hilit=Stellenwert#p20080)

buecherstapelbücherverzeichnis

den_schmerz_in_den_griff_kriegen_vorne den_schmerz_in_den_griff_kriegen_hinten

Den Schmerz in den Griff bekommen

Die Strategie des aktiven Umgangs mit chronischen Schmerzen

Michael Nicholas – Allan Molloy – Lois Tonkin – Lee Beeston

Verlag Hans Huber, Bern

ISBN 978-3-456-84758-0

ean schmerz in den griff

«Gesundheit ist dasjenige Maß an Krankheit, das mir noch erlaubt, meine für mich wesentlichen Dinge zu tun.» Friedrich Nietzsche, Chronischer Schmerz kann allzu oft nicht durch Medikamente beseitigt werden. Aber es gibt Hilfen durch eine Kombination verschiedener Ansätze, die in diesem auf dem weltweit erfolgreichen australischen ADAPT—Programm beruhenden Buch beschrieben werden. Dadurch können Sie den Einfluß der Schmerzen auf Ihren Alltag so gering wie möglich halten. Anstatt dem Schmerz hilflos ausgeliefert zu sein, können Sie ihn dorthin drängen, wo er hingehört: in den Hintergrund Ihres Lebens. Mehr als 10% der  Bevölkerung leiden unter chronischen Schmerzen. Testen Sie sich selbst: -Nehmen Sie vorbeugend Schmerzmittel, wenn Sie etwas tun wollen, was den Schmerz auslöst? -Ziehen Sie solche Tätigkeiten trotz Schmerzen durch, müssen sich dann aber ausruhen? -Stört der Schmerz Ihren Schlaf, Ihre Arbeit, sportliche oder soziale Aktivitäten? -Müssen Sie während des Tages Pausen einlegen, weil der Schmerz zu stark ist? -Geben Sie manchmal auf, weil der Schmerz schlimmer wird? -Machen Sie sich Sorgen, dass die Ärzte etwas übersehen haben? -Hat man Ihnen gesagt, Sie müssten mit dem Schmerz leben lernen — aber nicht gezeigt wie? Wenn Sie eine dieser Fragen mit Ja beantwortet haben, könnte dieses Buch Ihr Leben verbessern.«

Nachfolgend einige Links, wo das Buch erhältlich ist:

https://www.minerva-kg.de/shop/pages/detailansicht.php?PHPSESSID=uuggld8uh4017ls960p3u28g93&showart=2117120;;17.95;0
https://www.lehmanns.de/shop/sachbuch-ratgeber/11111398-9783456847580-den-schmerz-in-den-griff-bekommen
https://www.amazon.de/Den-Schmerz-den-Griff-bekommen/dp/3456854021/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1407436683&sr=1-1&keywords=den+schmerz+in+den+griff+bekommen
https://www.rothacker.de/catalogue/product/detail/Nicholas_Molloy_Tonkin,Den_Schmerz_in_den_Griff_bekommen,63940R,000?scroll=spiegelSachbuch,fw,5

 

buecherstapel bücherverzeichnis

schmerzen_verstehen_vorneschmerzen_verstehen_hinten

Schmerzen verstehen

Butler – Moseley

Springerverlag

ISBN 3-540-21211-6

ean schmerzen verstehen

»Schmerzen sind etwas sehr Reales! …und sie machen vielen Menschen tagtäglich das Leben schwer. Für Sie als Therapeut, Arzt oder Schmerzpatient ist das sicherlich nichts Neues!Dem Phänomen „Schmerz“ auf der Spur. Zu wissen, warum etwas akut oder immer wieder weh tut, hilft Patienten erwiesenermaßen, mit ihren Schmerzen besser zurechtzukommen. Die Grundlagen dafür liefern in den letzten Jahren neue Erkenntnisse in Neurophysiologie, Hirnforschung mit funktionellen bildgebenden Verfahren, Immunologie, Psychologie und Zellbiologie. Schmerzen verstehen. Sie erfahren hier Neues und Interessantes über die Entstehung und Wahrnehmung von Schmerzprozessen, unter anderem — wie unser Gehirn Schmerzantworten erzeugt, – wie bei Gewebeverletzungen Reaktionen des autonomen Nervensystems und des Immunsystems die Schhmerzverarbeitung beeinflussen, – wie es dazu kommt, dass Schmerzen andauern (chronifizieren), wenn das verletzte Gewebe längst abgeheilt ist. Den Schmerz „beherrschen“ lernen. Das Buch vermittelt Ihnen — konkrete Instrumente des Schmerzmanagements, die auf der Basis des Therapiemittels „mehr Wissen über Schmerzprozesse“ entwickelt wurden, und — praktische Hinweise zur Patientenschulung und Vermittlung dieses Wissens. Lernen und verstehen leicht gemacht. Die Autoren „übersetzen“ für Sie und Ihre Patienten komplexe wissenschaftliche Fakten in nachvollziehbare Informationen, die Sie in Ihrer therapeutischen Arbeit praktisch nutzen können, durch – anschauliche Sprache und Verzicht auf wissenschaftlichen „Fachjargon“, – spannende Geschichten und bilderreiche Vergleiche zur Verdeutlichung von manchmal eher „trockenen“ Fakten und – phantasievolle Illustrationen.«

Nachfolgend einige Links, wo man das Buch kaufen kann:

https://www.amazon.de/Schmerzen-verstehen-David-Butler/dp/3540212116
https://semesterbooks.de/isbn/3540212116
https://www.buchspektrum.de/neuerscheinungen09/ISBN.3-540-21211-6.(3540212116).3-642-01686-3.(3642016863).htm
https://www.justbooks.de/buch/3540212116/Schmerzen_verstehen._Physiotherapie/

 

24. Juli 2014 · Kommentare deaktiviert für Cannabis-Eigenanbau zu Therapiezwecken in engen Grenzen erlaubt · Kategorien: Aktuelles, Allgemein, Artikel zu CRPS, Therapien im Überblick · Tags: , , , , , , , ,

POLITIK

Cannabis-Eigenanbau zu Therapiezwecken in engen Grenzen erlaubt

Dienstag, 22. Juli 2014

cannabis_dpa

Köln – Chronisch kranke Patienten dürfen ausnahmsweise privat die illegale Droge Cannabis züchten. Das Kölner Verwaltungsgericht erlaubte den Anbau zu Therapie­zwecken, wenn den Kranken keine Behandlungsalternative mehr zur Verfügung stehe. Die Richter gaben damit am Dienstag den Klagen von Schwerkranken gegen ein behördliches Anbau­verbot statt. Der Cannabis-Eigenanbau bleibe im Grundsatz verboten, könne aber unter bestimmten Bedingungen als „Notlösung” erlaubt werden, sagte der Vorsitzende Richter Andreas Fleischfresser.

Weiterlesen »

help wantedHallo zusammen,

ich möchte einmal etwas in eigener Sache schreiben. Da ich derzeit viele neue Kontakte über die Gruppe bekomme und auch das Netzwerk seine Bekanntheit immer vergrößert, bleiben manche Dinge für die Webseite leider liegen, da ich keine vollständige Leistungsfähigkeit unter Morphium habe. Die Zeit für die Gruppe versuche ich zwar täglich einzulegen, aber es gibt noch so viele Dinge, die zu tun sind, und die wollte ich hier einmal kurz auflisten. Vielleicht findet sich ja der eine oder Andere, der Zeit und Lust für einen Unterstützung der Gruppe hat. Jeder kennt das vielleicht, dass man nach einem guten Tag mit Termine, Therapie usw. oftmals am Folgetag einen schlechten Tag erlebt und sich einfach nur ausruhen muss.

  • Erfassung der Ärzte und Krankenhäuser in die Ärzteliste
  • Recherche und Erfassung der Medikamente in der Medikamentenliste
  • Veröffentlichung von neuen Therapieformen auf der Seite
  • Öffentlichkeitsarbeit, Pressemitteilung, grafische Vorbereitung des Symposiums
  • Hilfe bei der Erstellung von Selbsthilfegruppenflyern für anderen Standorte
  • Mithilfe beim Offline-Newsletter der CRPS Selbsthilfegruppe Sachsen
  • Erstellung von neuen CRPS Gadgets (Hilfsmitteln, Materialien) zur Unterstützung bei Arztgesprächen
  • Übersetzung diverser Texte aus dem Englischen ins Deutsche
  • Beantwortung der Supportanfragen per Email bzw. Chat
  • Beantwortung von Anfragen an der CPRS Hotline
  • Bearbeitung von Bestellungen von CRPS-Materialien
  • Ausstellen von CRPS-SOS-Ausweisen
  • Überprüfung von neuen Beiträgen und Kommentaren im Forum (Moderation), Freigabe von Beiträgen/Kommentaren
  • Vorbereitung des bundesweiten CRPS Netzwerk – Gemeinsam stark.
  • Recherche und Überprüfung von Vereinsgründungen auf Landes- oder Bundesebene
  • Überprüfung von Selbsthilfeförderungen für Projekte durch die Krankenkassen
  • u.v.m.

Ich wünsche allen Betroffenen eine schmerzarme Zeit und freue mich auf das bevorstehende Gruppentreffen in Köln, zu dem ich alle bekannten Betroffenen und deren Angehörige recht herzlich einlade, aber bei dem ich mich auch über jedes neue Gesicht freue.
Die Überwindung aus seiner gewohnten Komfortzone herauszukommen und sich unter Menschen zu wagen ist mir bestens bekannt, aber wenn man dann da ist, und feststellt, dass die anderen genau das gleiche erlebt haben und das gleiche fühlen, dann ist die Neugier geweckt und lässt einen auch schneller über seinen inneren Schweinehund springen.

Euer

Stefan
Gründer der CRPS NRW
Morbus Sudeckselbsthilfegruppe Nordrhein-Westfalen

Bei Interesse bitte den blauen »Support Chat« Button (rechts) benutzen.